Förderung des naturwissenschaftlichen Grundschulunterrichts - Kooperation mit der Freien Universität Berlin

Naturwissenschaftlicher Grundschulunterricht - Kooperation mit der FU
© Petra Skiebe-Corrette

Seit 2005 ist die Akademie gemeinsam mit der Freien Universität Berlin auf dem Gebiet der Förderung des naturwissenschaftlichen Grundschulunterrichts aktiv. Diese auch vertraglich geregelte Kooperation erstreckt sich vor allem auf folgende Projekte:

 

„Sonnentaler – Naturwissenschaften in Kindergarten und Grundschule“  ist die deutsche Version der in Frankreich sehr erfolgreichen Initiative „La main à la pâte (Lamap)“ und soll wie das französische Original die naturwissenschaftliche Bildung von Drei- bis Zwölfjährigen und das Lernen durch Erkunden fördern und gleichzeitig die sprachlichen Fähigkeiten verbessern.

 

Das gleiche Ziel verfolgt die von der Akademie und der FU Berlin gemeinsam begründete übergeordnete Initiative „TuWas! (Technik und Naturwissenschaften an Schulen)“ , die aus „Pollen“ hervorging. Die Erfahrungen aus „Pollen“ und „TuWaS!“ sollen in dem ebenfalls von der EU geförderten Projekt „Fibonacci“  (Laufzeit: 2009-2012) an andere Länder weitergegeben werden.

 

Im Bereich der Förderung von Schulen nimmt die Akademie in Abstimmung mit der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und der Nationalakademie auf internationaler Ebene die Funktion der Leading Academy wahr. Sie ist gemeinsam mit der FU Berlin in eine Kooperation mit der Pariser Académie des sciences, der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften, den US-National Academies und dem InterAcademy Panel on International Issues (IAP) eingebunden.

Kontakt
Dr. Antje Kohse
Referentin
Präsidialbüro
Tel.: +49 (0)30 20370 583
antje.kohse(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften