Hermann und Elise geborene Heckmann Wentzel-Stiftung

Zustiftungen

Mit einer Zustiftung ab 5.000 Euro können Sie die Heckmann Wentzel-Stiftung auf einfache Art und Weise nachhaltig unterstützen. Ihr zugestifteter Betrag fließt dem Grundstockvermögen der Stiftung direkt zu und erhöht damit die Rendite und somit die jährlich verfügbaren Fördersummen.

 

Bei einer Zustiftung entfällt der Gründungsaufwand einer eigenen Stiftung. Auch um Vermögensverwaltung und Stiftungsarbeit müssen Sie sich nicht kümmern, diese erledigen die Stiftungsorgane der Heckmann Wentzel-Stiftung für Sie.

 

Steuerlich kann eine Zustiftung in Höhe von maximal 20 % des Gesamtbetrages Ihrer Einkünfte als Sonderausgabe geltend gemacht werden. Dieser Spendenabzugsbetrag ist beliebig vortragsfähig.

 

Der Sonderausgabenabzug (§ 10b Abs. 1a EStG) bis zu 1 Million Euro gilt auch für Zustiftungen.

 

Bei einer Zustiftung von Todes wegen können Sie in Ihrem Vermächtnis die Höhe der Zustiftung festlegen. Die Zustiftung erfolgt erbschaftssteuerfrei.

 

Als Zustifter werden Sie Mitglied unserer Stiftungsgemeinschaft und regelmäßig über die Fördertätigkeiten informiert.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften