Medieval Summer School Berlin 2021

Von MGH bis DNA. Alte und neue grundwissenschaftliche Kompetenzen in der Mediävistik [From Diplomatics to Genetics. Old and new fundamental research methods in medieval studies]

27 September –  1 Oktober 2021

Veranstaltet vom Mittelalterzentrum der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Historischen Kommission zu Berlin e.V.  [Convened by the Center for Medieval Studies at the Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities, in collaboration with the Historische Kommission zu Berlin e.V.]

Organisation: Dr. Jörg Feuchter

Bewerbungsfrist [deadline for applications]: 15 Juni 2021

Kontakt [contact]: medieval.summerschool@bbaw.de

 

[english version below]

Konzept

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ist nicht nur eine über 300 Jahre alte Gelehrtenvereinigung, sondern auch die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung mit geisteswissenschaftlichem Profil in der Hauptstadtregion. Im Mittelalterzentrum  der Akademie arbeiten alle Vorhaben zusammen, die sich auf die Zeit ca. 500 bis 1500 n. Chr. beziehen. Das Hauptziel des Zentrums ist die Förderung der Grundlagenforschung, in der seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über spezialisierte Kompetenzen verfügen. Sie betreiben und verwenden in ihren jeweiligen Projekten sowohl seit dem 19. Jahrhundert etablierte traditionelle „Hilfswissenschaften“ wie auch erst im gegenwärtigen Daten- und Bio-Zeitalter neu entstehende grundwissenschaftliche Disziplinen. Das methodische Spektrum reicht von der Editionstechnik, Regestierung, Katalogisierung und Bilddokumentation über die Handschriftenkunde, die Paläographie und die Diplomatik bis hin zu den interpretativen Digital Humanities sowie zu naturwissenschaftlichen Verfahren. Die große Vielfalt der Vorhaben im Zentrum überschreitet auch die geographischen und epochalen Grenzen Lateineuropas. Mediävistik wird hier als eine transkulturelle und interdisziplinäre Wissenschaft von der Vormoderne betrieben.

Die Medieval Summer School 2021 führt ein in alte und neue Techniken und Wissensfelder der spezialisierten Mittelalterforschung, die an den meisten Universitäten durch den Abbau grundwissenschaftlicher Ausbildung kaum noch gelehrt werden bzw. die so neu sind, dass sie dort noch gar nicht angekommen sind. Die Teilnehmer lernen auf der Veranstaltung eine Vielzahl von Methoden kennen, die von Vorhaben des BBAW-Mittelalterzentrums sowie von anderen mediävistischen Projekten der Hauptstadtregion genutzt werden. Dabei soll das Bewusstsein für Fragen der Quellenerschließung, der Quellenkritik und der Zeugnisrepräsentation unter den Bedingungen der aktuellen Globalisierung, Digitalisierung und Szientifizierung geschärft werden. Es soll aber auch der praktische Umgang mit Materialien und die konkrete Einübung von Bearbeitungstechniken nicht zu kurz kommen. Sowohl in den Räumen und mit den Materialien der Forschungsvorhaben selbst wie auch bei Exkursionen in Archive, Bibliotheken und historische Gebäuden Berlins erhalten die Teilnehmer der Sommerschule die Gelegenheit, mit den wissenschaftlichen Objekten direkt in Berührung zu kommen, von Urkunden über Koranhandschriften bis zu Sakralkunstwerken in Kirchen. Der Grundgedanke der Veranstaltung besteht darin, Verbindungen zwischen alten und neuen Grundwissenschaften zu ziehen und die Bedeutung von methodischer Innovation aufzuzeigen.

 

Bewerbung

Die Summer School bietet 25 Plätze für mediävistische Nachwuchswissenschaftler (m/w/d) aus aller Welt. Die Veranstaltung richtet sich an fortgeschrittene Studierende sämtlicher Fachrichtungen mit mediävistischem Bezug, daneben auch an Promovierende. Es werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. Etwa die Hälfte der Module wird auf Englisch, die andere Hälfte auf Deutsch unterrichtet. Für diese Einheiten wird es es begleitende Zusammenfassungen durch studentische Sprachmittler geben. Die Teilnahme an der Medieval Summer School ist kostenlos. Für Teilnehmer aus dem Ausland besteht die Möglichkeit, ein Stipendium für Unterkunftskosten und Reise zu beantragen (Näheres dazu unten).

Wir gehen davon aus, dass Ende September wieder Präsenzveranstaltungen möglich sind. Andernfalls wird die Summer School digital angeboten.

Interessenten (m/w/d) richten ihre Bewerbung bitte bis 15. Juni 2021 an: medieval.summerschool@bbaw.de (in deutscher oder englischer Sprache, in einer einzigen PDF-Datei)

Die Bewerbung sollte enthalten:

- Motivationsschreiben

- Curriculum Vitae

- Studienzeugnisse (B.A.-Zeugnis oder Vergleichbares)

- Optional: Formloser Antrag auf Erteilung eines Stipendiums. Für ein Stipendium in Frage kommen nur Bewerber (m/w/d), die keine deutschen Staatsbürger sind und keinen ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Das Stipendium deckt die Kosten für die Unterbringung im Gästehaus der Humboldt-Universität und einen Zuschuss zu den Reisekosten.

 

Programm

Das Programm beginnt am Vormittag des 27.9. (Montag) und endet am 1.10. (Freitag) nach dem Mittagessen.

Es werden u.a. folgende Themen unterrichtet:

Researching Quran manuscripts with scientific methods

Urkundenedition und Regesten

Digital Historical Semantics

Geschichte der Drucktechnik und Typographie

Kirchenkunst

Digitale Historische Kartographie

Digital Text Edition

Handwritten Text Recognition

Medieval Manuscripts as Sources for Medieval Studies

The Middle Ages in the Genetics Lab

Analysing multi-religious spaces in the Muslim world

 

Öffentliche Abendvorträge

Zwei öffentliche Abendvorträge werden während der Medieval Summer School gehalten:

28 September 2021, 18 Uhr: Claudia Melisch (Archäologin, Berlin): Die ersten Berliner. Körperfunde in der mittelalterlichen Stadtmitte und ihre Untersuchung

30 September 2021, 18 Uhr: Adam Izdebski (Max Planck Institute for the Science of Human History, Jena): Scientific Approaches to Mediterranean and Byzantine History

Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstr. 22-23

Kontakt: medieval.summerschool@bbaw.de

--

ENGLISH VERSION:

Concept

The Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities not only is a more than 300-year-old association of distinguished scholars, but also the largest non-universitarian research institution in the humanities in Germany's capital region. Its Center for Medieval Studies  brings together all of the Academy‘s research projects relating to the millennium between the years 500 and 1500 AD. The main goal of the Center is to promote basic research, in which its members have specialized expertise. In their respective projects they pursue and apply both time-honoured "auxiliary sciences" established since the 19th century and very young disciplines that are recently emerging in the current age of digital and bioscience. The methodological spectrum used at the Center for Medieval Studies ranges from editing, cataloging, and image documentation to manuscript studies, paleography, and diplomatics, as well as interpretative digital humanities and methods of natural science. The great variety of projects at the Center also transcends the geographical and epochal boundaries of Latin Europe. Medieval Studies are conceived as a transcultural and interdisciplinary science of the pre-modern era.

The Medieval Summer School 2021 will introduce its participants to old and new techniques and fields of knowledge of specialized medieval studies. Some of them are hardly taught at most universities anymore due to the reduction of basic formation. Others are so new that they have not even arrived there yet. At the event, participants will become acquainted with a variety of methods used by projects of the Academy‘s Medieval Center as well as by other medievalist projects in the capital region. The aim is to raise awareness about questions of source criticism, source indexing, and representation of testimony under the conditions of current globalization, digitization, and scientification. However, the concrete practice with materials and techniques will not be neglected. Both in the Center‘s research projects themselves as well as during excursions to archives, libraries and historical buildings of Berlin, the participants of the summer school will have the opportunity to get into direct contact with scientific objects, ranging from medieval charters to Quran manuscripts to works of church art. The general idea of the Medieval Summer School is to draw connections between old and new basic sciences in Medieval Studies and to highlight the importance of innovation in this field.

 

Application

The Medieval Summer School offers 25 places for young medievalists  from all over the world. The event is directed at advanced students of all disciplines relating to medieval studies, and also at doctoral students. Good English language skills are required. About half of the modules will be taught in English, the other half in German. For the modules in German accompanying summaries in English will be provided by student translators. Participation in the Medieval Summer School is free of charge. Participants from abroad may apply for a scholarship for accomodation and travel (details below).

At the moment we are assuming that face-to-face events will be possible again at the end of September. Otherwise, the Medieval Summer School will be held digitally.

Please send your application to medieval.summerschool@bbaw.de (in German or English, in a single PDF file). The application deadline is June 15, 2021

The application should include:

- Letter of motivation

- Curriculum Vitae

- Study certificates (B.A. diploma or similar)

- optional: Application letter for a scholarship. Eligibility: Only applicants who are not citizens of Germany and are not residing permanently in the country. The scholarship will cover the cost of accommodation at Humboldt University’s guest house and will provide a subsidy for travel expenses.

 

Program

The program begins on the morning of 9/27 (Monday) and ends on 10/1 (Friday) after lunch.

Among the topics to be taught are:

Researching Quran manuscripts with scientific methods

Urkundenedition und Regesten [editing and cataloguing of charters]

Digital Historical Semantics

Geschichte der Drucktechnik und Typographie [history of printing and typography]

Kirchenkunst [church art]

Digitale Historische Kartographie [digital historical cartography]

Digital Text Edition

Handwritten Text Recognition

Medieval Manuscripts as Sources for Medieval Studies

The Middle Ages in the Genetics Lab

Analysing multi-religious spaces in the Muslim world

 

Public evening lectures

Two public evening lectures will be held during the Medieval Summer School:

September 28, 2021, 6 p.m.: Claudia Melisch (Archaeologist, Berlin): Die ersten Berliner. Körperfunde in der mittelalterlichen Stadtmitte und ihre Untersuchung [The first Berliners. Skeletal finds in the medieval city center and their investigation]

September 30, 2021, 6 p.m.: Adam Izdebski (Max Planck Institute for the Science of Human History, Jena): Scientific Approaches to Mediterranean and Byzantine History

Venue: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstr. 22-23

Contact: medieval.summerschool@bbaw.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt
Dr. Jörg Feuchter
Arbeitsstellenleiter
Regesta Imperii - Regesten Kaiser Friedrichs III.
Tel.: +49 (0)30 20370 470
feuchter(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften