Die Digitalisierung der Königsberger Beschreibungen ist eine Kooperationsarbeit der Arbeitsstelle DTM und der Bibliothek der Monumenta Germaniae Historica (MGH)


Königsberg, Universitätsbibliothek, Dt. Fragm. 7

heute: Berlin, Geh. Staatsarchiv Preuß. Kulturbesitz, XX. HA Hs. 33, Bd. 7


Das ehemals in Königsberg befindliche Fragment ist Teil einer Handschrift von Bruder Philipps Marienleben.

1) Die aktuelle Signatur des St. Petersburger Fragments wurde von Zivile Vagonyte (Münster) mitgeteilt, die das Fragment im Herbst 2005 eingesehen hat. - Die kodikologische Zusammengehörigkeit wurde von Kurt Gärtner (Marburg) festgestellt.
2) Die bisher unbekannten Falzstreifen in Thorn wurden von Arno Mentzel-Reuters entdeckt, von Martin Schubert identifiziert und von Kurt Gärtner dem Discissus zugewiesen; die Streifen überliefern nach der Rückertschen Ausgabe Verse aus dem Bereich 3072-3464 und 7559-8498. Die heute in Thorn aufbewahrte Inkunabel muß Trägerband der beiden Berlin-Königsberger Doppelblätter gewesen sein.

70036688-001.jpg
513.25 KB
70036688-002.jpg
504.50 KB
70036688-003.jpg
529.61 KB

2/2009


Für die Aktualisierung und Ergänzung der Angebote sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.
Bitte teilen Sie uns Änderungen, Ergänzungen und Korrekturen mit.


Kontakt

zurück zur Übersicht des Handschriftenarchivs oder zur Startseite