Arbeitsstellenleiter (m/w/d)

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) ist eine Vereinigung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit einer über 300-jährigen Geschichte, die den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft fördert. Ihr wissenschaftliches Profil ist vor allem geprägt durch geistes- und kulturwissenschaftliche Grundlagenforschung, interdisziplinäre Gesellschafts- und Politikberatung auf verschiedenen Feldern und die Kommunikation von Wissenschaft in die Öffentlichkeit.

Die Akademie startet 2024 das interakademische Akademienvorhaben „Historische Fremdsprachenlehrwerke digital. Sprachgeschichte, Sprachvorstellungen und Alltagskommunikation im Kontext der Mehrsprachigkeit im Europa der Frühen Neuzeit“ unter Leitung von Prof. Dr. Horst Simon (Freie Universität Berlin), Prof. Dr. Natalia Filatkina (Universität Hamburg) und Prof. Dr. Andrea Rapp (Technische Universität Darmstadt). Dessen Ziel ist die Volltexterschließung, korpuslinguistische Aufbereitung, Annotation, digitale Vernetzung sowie die sprach-, kultur- und wissenshistorische Auswertung von mehrsprachigen Fremdsprachenlehrwerken aus der Frühen Neuzeit. Im Rahmen des Vorhabens wird das gesamte überlieferte Material, in dem das Deutsche eine der Sprachen ist, nach einem gestuften Konzept volltexterschlossen, nachhaltig aufbereitet und für weitere Analysen bereitgestellt. Damit wird es zum ersten Mal möglich sein, die historischen Wurzeln der heutigen Mehrsprachigkeit in Europa aus der Perspektive alltagssprachlicher Praxis des Fremdsprachenerwerbs und der Fremdsprachen- und Wissensvermittlung in der Frühen Neuzeit zu beantworten.

Die Akademie sucht für dieses Akademienvorhaben zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Arbeitsstellenleiter (m/w/d)

im Umfang von 100 % der vollen tariflichen Arbeitszeit, zunächst befristet auf 24 Monate, eine längerfristige Beschäftigung wird angestrebt.

Aufgaben:

  • Leitung der Arbeitsstelle des Akademienvorhabens „Historische Fremdsprachenlehrwerke digital“ und Vertretung des Projekts nach innen und außen (in Zusammenarbeit mit der Projektleitung), insbesondere Planung und Organisation der Arbeiten; Koordination der Zusammenarbeit der drei Arbeitsstellen des Gesamtprojekts
  • Wissenschaftliche Betreuung der Mitarbeitenden bei allen Arbeiten im Rahmen der Erstellung, Annotation und Analyse des Korpus sowie Förderung und Qualifizierung von im Vorhaben tätigen neuen Talenten
  • Laufende Optimierung der Arbeitsabläufe und Redaktionsroutinen
  • Wissenschaftliche Mitarbeit bei der Erstellung, Annotation und Analyse eines Korpus frühneuzeitlicher Fremdsprachenlehrwerke
  • Erbringung eigenständiger für das Vorhaben relevanter Forschungsleistungen und Beteiligung an der akademischen Lehre
  • Zusammenarbeit mit den DH-Abteilungen der beteiligten Akademien und Teilprojekte
  • Verwaltung des Sachmitteletats und sonstiger Mittel (Drittmittel)

Voraussetzungen:

  • Hochschulstudium in einem projektrelevanten philologischen Fach (Germanistik, Romanistik, Slawistik und/oder Allgemeine Sprachwissenschaft o. ä.), möglichst Promotion
  • Sehr gute Kenntnisse in der Historischen Sprachwissenschaft
  • Vertiefte Erfahrung in der Anwendung bzw. Bearbeitung linguistischer Korpora
  • Kenntnisse komplexer redaktioneller Abläufe
  • Erfahrung mit elektronischen Arbeitsumgebungen
  • Sehr gute (historische) Kenntnisse in mehreren der relevanten Korpussprachen, vor allem Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, auch Latein, Englisch, Niederländisch, Polnisch, Tschechisch usw. sehr gute Englischkenntnisse
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Erfahrungen in wissenschaftlichen Arbeitsgruppen und in der Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Beratungs- und Entscheidungsgremien sind erwünscht

Was wir bieten:

  • Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten Team an einer lebendigen Forschungseinrichtung
  • Attraktive Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung im aktiven Digital-Humanities-Umfeld der BBAW
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen an einem attraktiven Arbeitsplatz am Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte
  • Betriebliche Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen
  • Zuschuss zum VBB-Firmenticket
  • 30 Tage Urlaub bei einer Vollzeittätigkeit, zusätzlich 24.12. und 31.12. freigestellt

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe E 14 TV-L Berlin. Der Dienstort ist Berlin.

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes und des Frauenförderplanes zu erhöhen, daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht; Bewerbungen von schwerbehinderten Personen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte möglichst in einer PDF-Datei (max. 5 MB) unter der Kennziffer AV/05/2023 bis zum 16.01.2024 an die

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Referat Personal und Recht
Ines Hanke
Kennziffer AV/05/2023
Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Ihre Bewerbungsmappe laden Sie bitte unter folgendem Link hoch:

https://nubes.bbaw.de/s/9dFzed2GybirFmo 

Bitte beachten Sie, dass wir nach Ende der Bewerbungsfrist zu Ihnen Kontakt aufnehmen werden und Sie nach dem Upload der Bewerbungsunterlagen zunächst keine separate Bestätigung erhalten.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Prof. Dr. Horst Simon zur Verfügung (horst.simon@fu-berlin.de)

© 2024 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften