Kalender Flyer Veranstaltungen

Veranstaltungen

Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft
 

Die Akademie fördert den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft durch ein vielfältiges Veranstaltungsangebot. Das Spektrum der Veranstaltungen reicht von Festveranstaltungen zum Leibniz- und Einsteintag über den „Salon Sophie Charlotte“, bei dem einmal jährlich unter einem thematischen Schwerpunkt das ganze Haus mit wissenschaftlich-künstlerischen Beiträgen bespielt wird, bis hin zu klassischen Vortragsformen oder Podiendiskussionen wie der „Akademievorlesung“, der „Ernst Mayr Lecture“ oder dem „ZEIT Forum Wissenschaft“. Die Akademie kooperiert in ihrem Veranstaltungsprogramm mit zahlreichen Partnern aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Kunst. Tagungen zu aktuellen Forschungsprojekten runden das Veranstaltungsangebot der Akademie ab. 

 


 

Veranstaltungsprogramm Januar – April 2021


Wir haben unser Programm den aktuellen Bedingungen angepasst. Die meisten unserer Veranstaltungen finden nach wie vor online statt, einige können Sie im Livestream auf bbaw.de/live erleben. Aufzeichnungen finden Sie im Anschluss in unserer Mediathek.


Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Zuhören und Zusehen!

 

Aktueller Veranstaltungskalender (PDF, 1MB) 

05. Februar 2021
Kant – ein Rassist? (Teil 5): Universalismus und Rassismus
Mediathek der BBAW

Die online stattfindende Diskussionsreihe „Kant – ein Rassist?“ widmet sich aus interdisziplinärer Perspektive der Frage, ob und inwiefern Immanuel Kant Rassist war. Dazu werden die Schriften Kants, aber auch der soziokulturelle und historische Hintergrund ausführlich diskutiert.

Zur Veranstaltung
19. Februar 2021
Kant – ein Rassist? (Teil 6): Wie umgehen mit Kants Schriften in Forschung und Lehre?
Mediathek der BBAW

Die online stattfindende Diskussionsreihe „Kant – ein Rassist?“ widmet sich aus interdisziplinärer Perspektive der Frage, ob und inwiefern Immanuel Kant Rassist war. Dazu werden die Schriften Kants, aber auch der soziokulturelle und historische Hintergrund ausführlich diskutiert.

Zur Veranstaltung
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften