Übersicht
Collage von Titeln aus dem Bestand der „Digitalen Sammlung Deutscher Kolonialismus“. Foto: Staats- und Universitätsbibliothek Bremen

Das Projekt „Digitale Sammlung Deutscher Kolonialismus“ bereitet über 1.000 Publikationen zum Kolonialismus aus der Zeit des deutschen Kaiserreichs digital auf und stellt diese anschließend online bereit.

 

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts werden über 1.000 Titel unterschiedlicher Gattungen und Disziplinen zum Kolonialismus, aus den Beständen der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen sowie der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg in Frankfurt/Main digital und linguistisch aufbereitet. Anschließend werden die Volltexte in die Forschungsinfrastruktur CLARIN-D der BBAW integriert. Die Titelauswahl basiert auf historischen Relevanzentscheidungen, die in der Kernzeit des deutschen Kolonialismus (1884 bis 1919) an den zwei am Projekt beteiligten Bibliotheken getroffen wurden.

Die Digitale Sammlung Deutscher Kolonialismus soll die systematische, interdisziplinäre Erforschung historischer, kultureller, kommunikations- und wissenschaftsgeschichtlicher Implikationen des deutschen Kolonialismus unter Berücksichtigung postkolonialer Folgen ermöglichen. Mit dieser Auswahl wird kritischen Überlegungen der Postcolonial Studies entsprochen und eine Beurteilung kolonialhistorischer Repräsentativität von Texten aus heutiger Sicht vermieden.

 

Projektpartner sind die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen, die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg in Frankfurt/Main. Wissenschaftlich betreut wird das Vorhaben durch die Creative Unit ‚Koloniallinguistik - Language in Colonial Contexts‘ der Universität Bremen und einer Forschergruppe unter Leitung von Prof. Dr. Ingo H. Warnke.

Kontakt
PD Dr. Alexander Geyken
Arbeitsstellenleiter
Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache
Tel.: +49 (0)30 20370 390
geyken(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften