Hermann und Elise geborene Heckmann Wentzel-Stiftung

Wissenschaftsförderung seit 1894

Die Hermann und Elise geborene Heckmann Wentzel-Stiftung wurde 1894 zugunsten der Königlich Preußischen Akademie der Wissenschaften von Elise Wentzel ins Leben gerufen. Seit 1992 kommen die Stiftungsmittel der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zugute. Die Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in Berlin. Sie unterstützt wissenschaftliche Forschungen sowie deren Veröffentlichung.

mehr ...

 

Seit Ihrer Gründung hat die Stiftung Jahr für Jahr Forschungsprojekte, Tagungen, Workshops und Publikationen der Akademie gefördert. Im Jahr 2006 fand die von der Heckmann Wentzel-Stiftung geförderte internationale Tagung zur „650-Jahrfeier der Goldenen Bulle“ statt. Die Realisierung von Editionen, z.B. Bände der Reisetagebücher Alexander von Humboldts, und das Internet-Projekt „Virtuelles Berlin um 1800“ sind Beispiele dieser Wissenschaftsförderung.

mehr ...

 

Aus einem Brief der Stifterin Elise Wentzel-Heckmann im Jahr 1902 an das Kuratorium:

„Wenn meine Stiftung, sich wie ich wünsche u(nd) hoffe, auch ferner für die Wissenschaften dienstbar erweist, so ist dies für mich der beste Dank und gewährt mir die größte Genugthuung.“

unterschrift Kopie.png

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften