Der Mond in Judentum, Christentum und Islam – kalendarisch und ikonographisch

Veranstaltungsreihe "Leibniz und die Sterne"

24. November 2016

Zeiss-Großplanetarium Prenzlauer Allee 80 10405 Berlin

Die Veranstaltung diskutiert die Bedeutungen des Mondes in den drei großen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam: Wie kommen die kalendarischen Unterschiede zustande und wie wird der Mond ikonographisch reflektiert? Wo finden sich Gemeinsamkeiten, wo Unterschiede in der religiösen Bedeutung des Mondes? Welche Rolle spielt die Astrologie für die Religionen?

Der Mond in Judentum, Christentum und Islam – kalendarisch und ikonographisch
Der Mond in Judentum, Christentum und Islam – kalendarisch und ikonographisch

Astronomische Forschung spielte für die Berliner Akademie seit ihren Anfängen eine wichtige Rolle. So ist die Gründung der Kurfürstlich-Brandenburgischen Societät der Wissenschaften untrennbar mit dem Bau der Sternwarte in der Dorotheenstraße verbunden. Zudem finanzierte sich die Societät bis ins 19. Jahrhundert hinein über das Monopol des Kalenderverkaufs – das sogenannte Kalenderprivileg. Ausgehend von dieser Verankerung der Astronomie in der Geschichte der BBAW verfolgt die Veranstaltungsreihe die Entwicklung astronomischer Forschung in der Region Berlin-Brandenburg. Die Konfrontation der historischen Fragestellung mit der aktuellen Forschung und modernsten Technologien zeigt, was Fortschritt in der Wissenschaft bedeutet – und wie wichtig dafür visionäre Ideen sind, auch dann, wenn sie umstritten sind.

 

Die Veranstaltung diskutiert die Bedeutungen des Mondes in den drei großen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam: Wie kommen die kalendarischen Unterschiede zustande und wie wird der Mond ikonographisch reflektiert? Wo finden sich Gemeinsamkeiten, wo Unterschiede in der religiösen Bedeutung des Mondes? Welche Rolle spielt die Astrologie für die Religionen?

 

Einführung

Christoph Markschies

Humboldt-Universität zu Berlin, Vizepräsident der BBAW

 

Impulsvorträge und Podiumsdiskussion

Hanna Liss

Hochschule für jüdische Studien Heidelberg


Margit Kern
Universität Hamburg


Gudrun Krämer
Freie Universität Berlin, Akademiemitglied


Moderation: Dirk Pilz
Kulturjournalist

 

 

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: www2.bbaw.de/mondstern 

 

 

Die Veranstaltungsreihe "Leibniz und die Sterne " wird von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung gefördert.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften