Martin Wallraff: Kodex und Kanon. Das Buch im frühen Christentum

Hans-Lietzmann-Vorlesung 2010

03. Dezember 2010

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Die Verdrängung des Mediums Schriftrolle durch den Kodex und die Entstehung der christlichen Bibel fallen in die gleiche Zeit. Ist diese zeitliche Parallelität reiner Zufall oder gibt es sachliche Verbindungen? Martin Wallraff eröffnet neue Einsichten in die medienhistorische Analyse des frühen Christentums.

Martin Wallraff: Kodex und Kanon. Das Buch im frühen Christentum
Martin Wallraff: Kodex und Kanon. Das Buch im frühen Christentum

Die Kulturgeschichte des Buches reicht zurück bis in die Antike: In den ersten Jahrhunderten der christlichen Zeitrechnung verdrängt der Kodex allmählich das ältere Medium der Schriftrolle. Dieser Prozess läuft etwa zeitgleich mit dem Aufstieg des Christentums zur dominierenden Religion im römischen Reich. Innerchristlich fällt in die gleiche Zeit die Etablierung des Kanons der biblischen Bücher, die Entstehung der christlichen Bibel. Diese zeitliche Parallelität lässt nach sachlichen Verbindungen fragen. Offensichtlich ist das eine vom anderen nicht einfach kausal abhängig, doch ist deshalb reiner Zufall am Werk?

 

Es lohnt sich, die Zusammenhänge differenziert nachzuzeichnen. Gerade weil das Buch heute nicht mehr unangefochtener Informationsträger Nr. 1 ist, wird der Blick frei für eine neue medienhistorische Analyse des frühen Christentums. Es zeigt sich, dass die Kulturgeschichte des Buches in einem engeren Verhältnis zur Theologiegeschichte der Bibel steht, als bisher meist angenommen. Das Medium prägt die Botschaft (und umgekehrt)!

 

Prof. Dr. Martin Wallraff ist Professor für Kirchen- und Theologiegeschichte an der Universität Basel (Schweiz). Einen Schwerpunkt seiner Arbeit bildet die „Kultur des Wissens“ im dritten Jahrhundert an der Schnittstelle von Christentum und Antike (etwa im Rahmen der von ihm geleiteten Forschungsstelle „Iulius Africanus“).

 


Einführung
Christoph Markschies
Akademiemitglied, Humboldt-Universität zu Berlin

 

Vortrag
Martin Wallraff
Universität Basel

 

Die Hans-Lietzmann-Vorlesung 2010 wird veranstaltet von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Verlag Walter de Gruyter.
 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften