Recht und Willkür

Akademientag 2012

18. Juni 2012

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hauptgebäude, Welfengarten 1, 30167 Hannover

„Recht und Willkür” ist das Thema des diesjährigen Akademientages der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften. Renommierte Rechtswissenschaftler und Historiker aus den deutschen Wissenschaftsakademien möchten dieses Themenfeld ausleuchten und mit Ihnen diskutieren. Außerdem können Sie einen Einblick in die Forschungsarbeit verschiedener Akademieprojekte nehmen, die ihre Ergebnisse präsentieren werden. Der Akademientag findet in diesem Jahr in Hannover statt.

Im Rahmen des Akademientags werden renommierte Rechtswissenschaftler und Historiker aus den deutschen Wissenschaftsakademien das Thema „Recht und Willkür” ausleuchten und ihre Ausführungen und Thesen gemeinsam mit Ihnen diskutieren. Nach den Vorträgen stehen alle Referenten gerne Rede und Antwort – und wollen sich von Ihren Fragen anregen lassen.

 

  • 13:00 Uhr: Prof. Dr. Horst Dreier - „Recht und Willkür” (Einführungsvortrag)
  • 14:00 Uhr: Prof. Dr. Dieter Langewiesche - „Recht und Revolution”
  • 14:00 Uhr: Prof. Dr. Rolf Stürner - „Recht und Markt - Gefährdung der Vermögensordnung durch private Spekulation und staatliche Überschuldung”
  • 15:30 Uhr: Prof. Dr. Michael Stolleis - „Recht und Willkür in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts”
  • 15:30 Uhr: Prof. Dr. Anne Peters - „Völkerrechtliche Sicherung der Menschenrechte”

 

Zudem können Sie anhand von Präsentationen von Forschungsprojekten Einblick in die Forschungsarbeit unserer Akademien bekommen. Sie können beispielsweise bei einer Live-Restaurierung miterleben, wie Papyrusurkunden mit Rechtstexten sorgsam wiederhergestellt werden. Die Mitarbeiter des Forschungsprojekts „Deutsches Rechtswörterbuch“ erklären Ihnen nicht nur, wie ein Wörterbuch entsteht, sondern auch wie Sie es für Ihren Alltag nutzen können - z. B. um zu erfahren, was Ihr eigener Nachname bedeutet. Oder lassen Sie sich anhand einer Computersimulation das 2010 von der NATO beschlossene Raketenabwehrsystem zeigen, das eigens für Europa konzipiert wurde. Und es erwartet Sie noch vieles mehr – gehen Sie auf Entdeckungstour!


Anmeldung für Schulklassen und größere Gruppen:

Elke Richter, Tel.: 030 / 325 98 73 - 71, sekretariat@akademienunion-berlin.de


Im Kontext von Recht und Willkür – dem Thema unseres diesjährigen Akademientages – steht auch die Frage „Humanitäre Interventionen zum Schutz der Menschenrechte?“, der wir unsere Abendveranstaltung  in der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover widmen wollen.

 

Darf ein Staat oder ein Militärbündnis gegen einen anderen Staat mit Gewalt vorgehen, der systematisch die Menschenrechte seiner Bürger verletzt oder mit Terror oder Krieg gegen die eigene Bevölkerung vorgeht? Wer oder was bestimmt die Regeln einer humanitären Intervention? Wie verhält sie sich zu dem Prinzip „Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates“?

 

In einem Streitgespräch namhafter Völkerrechtler werden Pro und Contra von humanitären Interventionen vorgestellt und mit dem Publikum diskutiert.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung unter sekretariat@akademienunion-berlin.de ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften