Svante Pääbo: Von Affen, Neandertalern und Modernen Menschen. Ernst Mayr Lecture 2007

20. November 2007

BBAW Berlin, Leibniz-Saal

Ernst Mayr Lecture 2007

Von Affen, Neandertalern und Modernen Menschen

Die Sequenzierung des menschlichen Genoms in Kombination mit den kürzlich sequenzierten Genomen des Schimpansen, Orang-Utans und Rhesusaffen, hat neue Möglichkeiten eröffnet, den Ursprung des Menschen besser zu verstehen. Svante Pääbo wird in seinem Vortrag beleuchten, wie Vergleiche zwischen diesen Genomen zu neuen Hypothesen bezüglich des Ursprungs des modernen Menschen führen können.

Anhand von Untersuchungen am Gen FOXP2, welches mit der menschlichen Sprachfähigkeit assoziiert ist, wird er drei Bereiche hervorheben, in denen Fortschritte nötig sind, um den Ursprung des Menschen besser verstehen zu können. Er wird argumentieren, dass wir – erstens – mehr vergleichende Untersuchungen zum Verhalten und zur Physiologie von Menschen und Menschenaffen brauchen, um mensch-spezifische Eigenschaften so klar zu definieren, dass wir hoffen können, ihre genomischen Ursachen zu finden; zweitens wird er illustrieren, dass wir Mausmodelle für mindestens einige Aspekte dieser mensch-spezifischen Eigenschaften brauchen, um genetische Hypothesen zum Ursprung des Menschen auch überprüfen zu können; und drittens wird er erläutern, wie die Genom-Sequenz eines Neandertalers erlaubt, die genetischen Veränderungen des anatomisch modernen Menschen zu identifizieren.

Svante Pääbo (Jahrgang 1955) ist in Schweden geboren, wo er in Uppsala u. a. Wissenschaftsgeschichte, Ägyptologie und Medizin studierte. In seiner Doktorarbeit beschäftigte er sich mit molekularen Untersuchungen des Immunsystems. Bereits als Doktorand begann er jedoch DNA aus altägyptischen Mumien zu untersuchen und veröffentlichte Arbeiten, die zur Gründung eines neuen Arbeitsfeldes, der molekularen Archäologie, beitrugen. Er arbeitete als Postdoktorand in London, Zürich und Berkeley, bevor er 1990 einen Lehrstuhl für Allgemeine Biologie in München übernahm. Er ist seit 1997 Mitbegründer und Kodirektor des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig.

Svante Pääbo ist Mitglied mehrerer Akademien, u. a. der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Leopoldina, der Königlichen Akademie der Wissenschaften in Schweden und der National Academy of Sciences in den USA. Er hat mehrere Preise und Ehrendoktorate erhalten und ist Honorarprofessor für Genetik und Evolutionsbiologie an der Universität Leipzig sowie Gastprofessor für vergleichende Genomforschung an der Universität Uppsala.

 

Die Ernst Mayr Lecture ist eine von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und dem Wissenschaftskolleg zu Berlin gestiftete Vorlesungsreihe auf dem Gebiet der Biowissenschaften. Mit der einmal jährlich stattfindenden Vorlesung soll – dem Titel eines der Hauptwerke des Ornithologen und Evolutionsbiologen Ernst Mayr folgend (The Growth of Biological Thought)die Entwicklung des biologischen Denkens von führenden Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen einer breiteren Öffentlichkeit vermittelt werden. Ernst Mayr hatte im Herbst 1997 die nach ihm benannte Vorlesungsreihe eröffnet.


Veranstaltungszeitraum:

19.00 Uhr

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften