Zukunftsportal Antike: Von Fluchtafeln, Römerpalästen und Kunsträubern - Berliner Schülerinnen und Schüler stellen auf ihrem eigenen Kongress Themen der Antike-Forschung vor

Kongress

09. März 2012

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Rund 100 SchülerInnen haben sich Ende Januar drei Tage lang in die Berliner Antike-Forschung eingearbeitet und verschiedene Arbeitsbereiche im Wissenschaftsbetrieb kennengelernt. Das Schülerprojekt „Zukunftsportal: ANTIKE“ findet nun seinen Höhepunkt: Die SchülerInnen laden zu einem selbst organisierten Kongress zur aktuellen Antike-Forschung ein.

Zukunftsportal Antike: Von Fluchtafeln, Römerpalästen und Kunsträubern - Berliner Schülerinnen und Schüler stellen auf ihrem eigenen Kongress Themen der Antike-Forschung vor
Zukunftsportal Antike: Von Fluchtafeln, Römerpalästen und Kunsträubern - Berliner Schülerinnen und Schüler stellen auf ihrem eigenen Kongress Themen der Antike-Forschung vor

Das Schülerprojekt „Zukunftsportal: ANTIKE“ findet am 9. März 2012 seinen Höhepunkt: Rund 100 SchülerInnen, laden zu einem Kongress zur aktuellen Antike-Forschung ein. Ende Januar haben sich die SchülerInnen drei Tage lang in die Berliner Antike-Forschung eingearbeitet und verschiedene Arbeitsbereiche im Wissenschaftsbetrieb kennengelernt. Dafür haben sie authentische Forschungsorte wie das Deutsche Archäologische Institut oder die Museen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz besucht und haben sich mit den Forschungsthemen renommierter WissenschaftlerInnen befasst.

 

In der Berlin-Brandenburgischen Akademie präsentieren sie im Rahmen eines selbst organisierten Kongresses sechs Vorträge zu Themen wie „Wem gehört die Antike?“ oder „Welchen Nutzen hat die Rekonstruktion antiker Landschaften?“. Von den Vorträgen, dem Konzept, über die Pressearbeit bis hin zur filmischen Dokumentation wurde alles von den SchülerInnen unter der Anleitung von Forschern und Fachleuten erarbeitet.

 

Das „Zukunftsportal: ANTIKE“ ist ein Projekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und des Exzellenzclusters Topoi der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Gefördert wird es von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung.
 

 

9.00

Begrüßung


9.20

Wem gehört die Antike?

Anna Döge, Enno Schöningh, Carlina Stahl

Sophie-Scholl-Schule


9.40

Wie arbeitet man mit antiken Inschriften?

Ines Langenmayr

Humboldt-Oberschule
Katharina Scholl

Evangelische Schule Berlin Zentrum

10.00

Wie wird die antike Rhetorik aufgefasst?

Besim Maglic, Dustin Stadtkewitz

Barnim-Oberschule

10.20

Pause


10.40

Wie hilft die griechische Philosophie bei dem
Verständnis der Antike?

Simeon Lauterbach, Nicola Wündsch

Hans-Carossa-Gymnasium


11.00

Wie spiegeln sich die Eigenschaften der römischen
Kaiser in den Palastbauten auf dem Palatin?

Justin Arenhoevel, Nicolas Riemann

Gymnasium Steglitz


11.20

Welchen Nutzen hat die Rekonstruktion von antiken
Landschaften?

Philip Knospe, Hilde Koller

Goethe-Gymnasium

11.40

Dankesrede und Verabschiedung


12.00

Catering und Pressegespräch

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung unter zukunftsportalantike@bbaw.de ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften