David Fassmann

* 09.09.1683 (Wiesenthal/Erzgeb.)
 14.06.1744 (Lichtenstadt)

Mitgliedschaft(en)

  1. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    25.04.1731

Kurzbiographie

Zunächst Schreiber, später Reisebegleiter. 1717 Schriftsteller in Leipzig. 1726 Spaßmacher und Zeitungsreferent am Hofe Friedrich Wilhelms I. in Berlin. F. schrieb als Literat in Leipzig auf Bestellung Modeschriften, speziell über europäische Fürstenhöfe. Für die jährlichen Messen in Leipzig schrieb er bis 1740 "Gespräche in dem Reiche derer Todten", in denen er, mit scheinwissenschaftlichen Formulierungen versehen, Lächerlichkeiten aus dem Leben herrschender Fürsten veröffentlichte. F. war in Preußen Schriftsteller und königl. Spaßmacher im Tabakskollegium Friedrich Wilhelms I. Er verfasste später Schriften über ihn, die von der Zensur verfolgt wurden. F. wurde von Friedrich Wilhelm I. am 25.4.1731 als Präsident der Akademie eingesetzt, verließ aber bereits im Mai 1731 heimlich Berlin und kehrte nach Leipzig zurück.

Normdaten

GND:
118686194 
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften