Preis der Akademie - gestiftet von der Peregrinus-Stiftung (Rudolf Meimberg)

Der Preis ist mit 8.000 Euro dotiert und kann alle zwei Jahre für herausragende Leistungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den ost- und südosteuropäischen Ländern verliehen werden. Die Preisträger sollen gemessen an der von ihnen erbrachten Leistung als jung angesehen werden können. Die Verleihung des Preises erfolgt im Rahmen der jährlichen Festsitzung zum Einsteintag der Akademie am Ende des Jahres.

Den PREIS DER AKADEMIE – GESTIFTET VON DER PEREGRINUS-STIFTUNG (RUDOLF MEIMBERG) 2021 erhielt
 

Professor Dr. Maria Baramova

Associate Professor an der Universität Sofia „St. Kliment Ohridski“ (Bulgarien).

Auswahlverfahren/Findungskommission

Die Entscheidung über die Verleihung des Preises trifft die Versammlung der Akademiemitglieder auf der Grundlage der Empfehlung einer vom Vorstand eingesetzten Findungskommission aus Vertretern aller Klassen.

Der Findungskommission gehören an: Jochen Brüning, Dietmar Eifler, Ferdinand Hucho, Christoph Möllers und Wolfgang Neugebauer.

Nominierungsberechtigt sind alle Mitglieder der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Darüber hinaus veranlasst die Findungskommission ihrerseits einen Nominierungsaufruf. Bewerbungen sind nicht möglich.

Nominierungsfrist 2023: 15.09.2022
Formblatt für Nominierungsvorschläge (DOCX, 16KB) 

Kontakt
Dr. Karin Elisabeth Becker
Leiterin des Präsidialbüros
Präsidialbüro
Tel.: +49 (0)30 20370 241
becker@bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2022 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften