26. ZEIT Forum der Wissenschaft: "Müssen wir das Klima retten?"

14. Mai 2007

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal

"Müssen wir das Klima retten?"

26. ZEIT Forum der Wissenschaft

<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />

26. ZEIT FORUM der Wissenschaft

Müssen wir das Klima retten?

 

Glaubt man dem jüngsten Bericht der Vereinten Nationen, ist der Klimawandel eine Tatsache. Die mehr als vierhundert Autoren und Gutachter lassen keinen  Zweifel daran, dass die Modelle der Klimaforscher eine deutliche Warnung aussprechen: Die Menschheit muss sich wandeln, wenn sie die drohende Katastrophe abwenden will.
 
Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über den Klimawandel beschäftigt sich das 26. ZEIT FORUM der Wissenschaft mit dem Selbstverständnis der Wissenschaft zwischen Ideologie und Politik. Gibt sie im Dienst an der Gesellschaft ihre eigentliche Tugend – den Zweifel – auf? Wird Forschung selbst zur Politik?
 
Diesen Fragen widmen sich namhafte Experten aus Wissenschaft und Politik beim ZEIT Forum der Wissenschaft in Berlin, zu dem die Wochenzeitung DIE ZEIT und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie der Deutschlandfunk und die Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Sie herzlich einladen.

 

Begrüßung

Dr. Philipp-Christian Wachs, Leiter Vorstandsbüro, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

 

Es diskutieren u.a.

 

Prof. Reinhard F. Hüttl, Lehrstuhl für Bodenschutz und Rekultivierung an der BTU Cottbus und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (angefragt)

 

Prof. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt sowie Mitglied der "High Level Group on Energy" der EU-Kommission

Prof. Heinrich Miller, Stv. Direktor des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung

Prof. Stefan Rahmstorf, Leiter der Abteilung Klimasystem beim Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und einer der Leitautoren des 4. IPCC-Berichts zum Klimawandel

Prof. Klaus Töpfer, Ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP)

 

Gesprächsleitung:

Andreas Sentker, Leiter Ressort Wissen, DIE ZEIT

Ulrich Blumenthal, Redaktionsleiter „Forschung aktuell“, Deutschlandfunk

 

Datum:           Montag, 14. Mai 2007

Zeit:                18.30 Uhr

Ort:                 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Markgrafenstraße 38, Berlin-Mitte

 

Anmeldung:   Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck in  Berlin, Franco Bonistalli, zeit-forum@vf-holtzbrinck.de

 

Eine Veranstaltungsreihe von DIE ZEIT und ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Kooperation mit dem Deutschlandfunk und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

 

Eine Zusammenfassung dieser Diskussion sendet der Deutschlandfunk am 17. Mai 2007 von 20.10 bis 21.00 Uhr in der Sendung „Studiozeit – Aus Kultur- und Sozialwissenschaften“. Frequenzen: www.dradio.de /dlf/frequenzen

 

 

Veranstaltungszeitraum:

18.30 Uhr

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften