38. ZEIT Forum Wissenschaft: Energie-Mythen

ZEIT FORUM WISSENSCHAFT

03. September 2010

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Die Bundesregierung erarbeitet unter der Federführung von Angela Merkel ein neues Energiekonzept für Deutschland. Welche Rolle wird dabei die Atomkraft spielen? Und können uns Regenerative Energien von Atomenergie, Öl, Gas und Kohle unabhängig machen?

Die Bundesregierung will im Herbst 2010 ein neues Gesamtkonzept zur Energiepolitik vorstellen. Schon jetzt streiten sich Vertreter aller Parteien, auch innerhalb der Regierungsfraktionen, um die künftige Nutzung der Kernenergie. Werden die Laufzeiten der Kraftwerke verlängert?  Wenn ja, um wie viele Jahre? Und welche Meiler müssen vom Netz?
Der Weg soll konsequent in Richtung Erneuerbare Energien führen, die Kernenergie nur noch eine Brückentechnologie sein. Noch sind mit dieser Strategie große Unsicherheiten verbunden. Können Sonne, Wind und Wasser die Versorgung Deutschlands sicherstellen, uns von Öl, Gas und Kohle unabhängig machen?

Über Potenziale, Mythen, Fakten und Irrtürmer in der Energiedebatte diskutieren Experten auf dem 38. ZEIT FORUM WISSENSCHAFT der Wochenzeitung DIE ZEIT, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie des Deutschlandfunks und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin.

Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einem Umtrunk ein.

 


Begrüßung

Frauke Hamann
Programmleiterin, ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

 

Es diskutieren u.a.:

Hermann Albers
Präsident, Bundesverband WindEnergie e.V.

Thomas Bareiß, MdB
Koordinator für Energiefragen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Ottmar Edenhofer
Stv. Direktor und Chefökonom, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

Wolfgang Sandner
Präsident, Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V.

Robert Werner
Vorstand, Greenpeace Energy eG

  

Gesprächsleitung

Ulrich Blumenthal
Redaktionsleiter Forschung aktuell, Deutschlandfunk

Andreas Sentker
Leiter Ressort Wissen, DIE ZEIT

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung unter zeit-forum@vf-holtzbrinck.de ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften