"Akademie-Köpfe" von Stephan Klenner-Otto

Ausstellung

13. September - 15. November 2010

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Was Albert Einstein, Immanuel Kant, Carl Gustav Carus und Ernst Bloch verbindet, ist ihr Wirken an der Berliner Akademie. Diese und viele andere „Akademie-Köpfe“ hat der Künstler Stephan Klenner-Otto in Zeichnungen und Portraits festgehalten.

Die jüngste Serie des oberfränkischen Künstlers Stephan Klenner-Otto fand ihren Ausgang in der Beschäftigung mit dem Akademiemitglied Karl Philipp Moritz. Sie setzt sein bisheriges Werk fort, das vor allem durch die Auseinandersetzung mit großen Literaten wie Jean Paul, oder Musikern wie Richard Wagner und deren Werken geprägt war und in deren Folge Portraits, Illustrationen und eigenständige Bildermappen entstanden. Die künstlerische Handschrift des 1959 geborenen Stephan Klenner-Otto ist geprägt durch seine Ausbildung bei dem phantastischen Realisten Caspar Walter Rauh.

 

Gezeigt werden Zeichnungen und Portraits von prominenten Mitgliedern der Akademie und ihrer historischen Vorgängereinrichtungen wie Albert Einstein, Immanuel Kant, Carl Gustav Carus oder Ernst Bloch.

 

Die Ausstellung im Treppenhaus des Akademiegebäudes am Gendarmenmarkt wird vom 13. September 2010 bis 15. November in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Eingang Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin gezeigt und ist von Mo – Fr von 9 bis 17 Uhr zugänglich. Die Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit dem Wehrhahn Verlag statt.

Die Ausstellungseröffnung kann nur mit einer persönlichen Einladung besucht werden. Eine Anmeldung unter  dohnt@bbaw.de ist erforderlich.

 

 

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG AM 13.9.2010, 14.00 UHR

 

Begrüßung

Prof. Dr. Günter Stock

Akademiepräsident

 

Grußwort

Dr. Karl Theodor zu Guttenberg

Bundesminister für Verteidigung

 

Ausstellungseröffnung "Akademie-Köpfe"

Stephan Klenner-Otto

Der Eintritt ist frei. Die Teilnahme an der Ausstellungseröffnung ist nur mit persönlicher Einladung möglich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften