Buchpräsentation der Kritischen Moritz-Ausgabe mit Anneliese Klingenberg, Albert Meier, Conrad Wiedemann, Christof Wintertszahn und dem Vokalensemble der Sing-Akademie zu Berlin

11. April 2007

Akademiegebäude, Einstein-Saal

Anton Reiser neu entdeckt - Karl Philipp Moritz' Hauptwerk komplett ediert

Buchpräsentation: Kritische Moritz-Ausgabe

 

<v:shapetype id="_x0000_t75" stroked="f" filled="f" path="m@4@5l@4@11@9@11@9@5xe" o:preferrelative="t" o:spt="75" coordsize="21600,21600"><v:stroke joinstyle="miter"></v:stroke><v:formulas><v:f eqn="if lineDrawn pixelLineWidth 0"></v:f><v:f eqn="sum @0 1 0"></v:f><v:f eqn="sum 0 0 @1"></v:f><v:f eqn="prod @2 1 2"></v:f><v:f eqn="prod @3 21600 pixelWidth"></v:f><v:f eqn="prod @3 21600 pixelHeight"></v:f><v:f eqn="sum @0 0 1"></v:f><v:f eqn="prod @6 1 2"></v:f><v:f eqn="prod @7 21600 pixelWidth"></v:f><v:f eqn="sum @8 21600 0"></v:f><v:f eqn="prod @7 21600 pixelHeight"></v:f><v:f eqn="sum @10 21600 0"></v:f></v:formulas><v:path o:connecttype="rect" gradientshapeok="t" o:extrusionok="f"></v:path><o:lock aspectratio="t" v:ext="edit"></o:lock></v:shapetype><v:shape id="_x0000_i1025" style="width: 59.25pt; height: 60.75pt;" type="#_x0000_t75"><v:imagedata o:title="" src="file:///C:%5CDOKUME%7E1%5Cglerch%5CLOKALE%7E1%5CTemp%5Cmsohtml1%5C01%5Cclip_image001.png"></v:imagedata></v:shape><o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Berlin-Brandenburgische<o:p></o:p>

Akademie der Wissenschaften<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

EINLADUNG zur

 

Buchpräsentation: Kritische Moritz-Ausgabe

 

Anton Reiser neu entdeckt – Karl Philipp Moritz’ Hauptwerk komplett ediert

 

11. April 2007, 18.00 h

 

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt,

Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

 

 

Das Hauptwerk des Schriftstellers Karl Philipp Moritz (1756–1793) ist nun als Band 1 der Kritischen Karl Philipp Moritz-Ausgabe an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften erschienen: der psychologische Roman „Anton Reiser“ (1785–90). Ein Buch, wie es, nach den Worten Arno Schmidts, „kein Volk der Erde sonst besitzt“. „Anton Reiser“ ist ein psychologisch hellsichtiges Dokument der Selbsterforschung und stellt gleichzeitig das Milieu der kleinen Leute in der zweiten Hälfte des18. Jahrhunderts realistisch dar.

Die Neuausgabe des „Anton Reiser“ fasst erstmals alle erhaltenen Druckzeugen von Moritz’ Schlüsselwerk philologisch zuverlässig zusammen. Ein ausführlicher Kommentar untersucht die neuartige, zwischen Autobiographie und Roman angesiedelte Form des Werks. Er beleuchtet zudem einerseits die Beschreibungsverfahren von Moritz' „Erfahrungsseelenkunde“, andererseits die lebens- und realgeschichtlichen Hintergründe des Erzählten. Bislang völlig unbekanntes Quellenmaterial gibt neue Einblicke in die Biographie des Autors.

Mit „Anton Reiser“ erscheint nunmehr der zweite der auf 13 Bände angelegten kritischen Gesamtausgabe von Moritz’ Werken. Bereits im Jahr 2005 wurde die altertumskundliche Schrift „Anthusa“ der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der dritte Band „Briefsteller“ soll im Herbst auf den Markt kommen. Die Gesamtausgabe wird sämtliche Werke und Briefe von Moritz sowie alle Schriften aus seiner Tätigkeit als Mitglied der Berliner Akademie der Wissenschaften sowie der Berliner Akademie der Künste enthalten. Gefördert wird das Projekt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Anneliese Klingenberg, Albert Meier, Conrad Wiedemann und Christof Wingertszahn präsentieren das Konzept und die bisher erschienenen Bände der Kritischen Karl Philipp Moritz-Ausgabe an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet das Vokalensemble der Berliner Sing-Akademie unter Leitung von Professor Kai-Uwe Jirka.

 

Programm

 

Begrüßung und Einführung

Conrad Wiedemann

 

Zur Moritz-Ausgabe

Anneliese Klingenberg

 

Hüll’ o schöne Sonne

Text: Christian Gryphius (1649-1706)

Satz: Johann Sebastian Bach (1685-1750)

 

Bd. 1: Anton Reiser von Karl Philipp Moritz

Christof Wingertszahn

 

Als der Morgenröthe Wunder ...

Text: Jeanne-Marie de Guyon (1648-1717),

übers. von J. F. von Fleischbein (1700-1774)

Melodie: “O Durchbrecher aller Banden”

 

Bd. 4: Anthusa von Karl Philipp Moritz

Albert Meier

 

Quartett aus dem Singspiel Die Jagd (1770)

Text: Christian Felix Weisse (1726-1804)

Komposition: Johann Adam Hiller (1728-1804)

 

 

Musik:

Vokalensemble der Sing-Akademie zu Berlin,
Leitung: Prof. Kai-Uwe Jirka
Rezitation: Christian Filips

 

 

Rückfragen an: Dr. Christof Wingertszahn, Leiter der Karl-Philipp-Moritz-Arbeitsstelle,

Tel. 030/20 370 434; E-Mail: wingertszahn(at)bbaw.de 

  

Pressekontakt:

Gisela Lerch

Leitung Referat Information und Kommunikation

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Tel. 030/20370-657, Fax: 030/20370-366

E-mail: glerch(at)bbaw.de 

 

 

Veranstaltungszeitraum:

18.00 Uhr

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften