Christliche Bilder in Islamischen Kulturen

Workshop

13. Dezember 2010

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Konferenzraum 2, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Mit dem Workshop "Christliche Bilder in Islamischen Kulturen" widmet sich die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe "Bildkulturen" einem Forschungsdesiderat: der bislang kaum beachtete Quellenfundus der Islamwissenschaften eröffnet neue Perspektiven auf die Bildgeschichte des Christentums.

Christliche Bilder in Islamischen Kulturen
Christliche Bilder in Islamischen Kulturen

Die Geschichte christlicher Bildkulturen in islamischen Gesellschaften ist von den Bildwissenschaften bislang kaum erforscht worden. Die Islamwissenschaften stellen hier einen unerschöpflichen und bislang kaum beachteten Quellenfundus zur Verfügung, der von einer anderen und in der Bildforschung kaum bekannten Bildgeschichte des Christentums zeugt. Dieses Desiderat der Bildgeschichte mitsamt der ihr inhärenten transkulturellen Beziehungen und historischen Verflechtungen nimmt der geplante Workshop der Interdisziplinären Arbeitsgruppe „Bildkulturen“ zum Anlass, um erstmals über die Stellung christlicher Bilder in islamischen Kulturen zu diskutieren.

 

14.00 Uhr
Begrüßung
Martina Baleva

Kunstgeschichte, Berlin

14.15  Uhr

OSMANISCHE MILLETS
Darstellungen der nicht-islamischen Religionsgemeinschaften in den osmanischen Kostümalben vom 16–18. Jahrhundert

Claus-Peter Haase

Islamwissenschaften, Berlin
 

15.00 Uhr

MARYAM – MARIA
Bilder aus dem Marienleben in Mer’ât al-Qods-Handschriften des Moghulhofes 1604–1610

Friederike Weis

Kunstgeschichte, Florenz/ Berlin


15.45 Uhr

Pause

16.15  Uhr

BILDERVERBOT UND BILDERBOOM IM OSMANISCHEN REICH
Das islamische Bilderverbot und der Boom der Porträtfotografie im Osmanischen Reich

Nimet Seker

Islamwissenschaften, Bonn
 

17.00  Uhr

ISLAMISCHE BILDER UND IHRE CHRISTLICHEN VORBILDER
Die „Russischen Gräuel“ in der osmanischen Bildpropaganda Abdülhamids II.

Martina Baleva

Kunstgeschichte, Berlin
 

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung unter baleva@bbaw.de ist erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften