Globaler Wandel - Regionale Entwicklung. Eine Einführung

Akademievorlesung "Globaler Wandel"

29. April 2010

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Reinhard F. Hüttl eröffnet die Akademievorlesungsreihe "Globaler Wandel - Regionale Entwicklung. Herausforderungen für Berlin und Brandenburg" mit einem in das Thema einführenden Vortrag.

Globaler Wandel - Regionale Entwicklung. Eine Einführung
Globaler Wandel - Regionale Entwicklung. Eine Einführung

Mit seinem einführenden Vortrag „Globaler Wandel – Regionale Entwicklung. Eine Einführung“ eröffnet Reinhard F. Hüttl, Vorstandsvorsitzender des Helmholtz-Zentrums Potsdam – Deutsches GeoForschungszentrum und Akademiemitglied, die vierteilige Akademievorlesungsreihe im Sommersemester 2010.

Die von der interdisziplinären Arbeitsgruppe „Globaler Wandel – Regionale Entwicklung“ konzipierte Veranstaltungsreihe befasst sich mit den Herausforderungen, die der Globale Wandel hinsichtlich ökonomischer, ökologischer und sozialer Transformationsprozesse an heutige Gesellschaften stellt.

Klima- und Umweltwandel, globalisierte Märkte und Warenströme, knapper werdende Ressourcen und demographische Veränderungen erhöhen die Komplexität gesellschaftlicher Steuerung, da eine unmittelbare räumlich-zeitliche Verknüpfung von Verantwortung, Betroffenheit und Handlungsfähigkeit immer weniger gegeben scheint. Die regionale Anpassungsfähigkeit hängt nicht nur von ihren sozial- und naturräumlichen Voraussetzungen und ihrer Innovationsfähigkeit ab, sondern auch von den Ausmaßen des Wandels, von dem sie betroffen sind.

Dabei ist der regionale Fokus unter besonderer Berücksichtigung der Ressource Wasser auf die Region Berlin-Brandenburg gerichtet. Im Mittelpunkt stehen der Umweltwandel, der Wandel von Landnutzungen und Agrarmärkten sowie der sozial- und raumstrukturelle Wandel. Diese Fragen werden auch am Beispiel eines aktuellen Forschungsprojektes bearbeitet.

 

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften