Literatur als Palimpsest
Symposium zu Ehren von Angelika Neuwirth

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter eume@wiko-berlin.de.

10. November 2008

Einstein-Saal, Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Symposium zu Ehren von Angelika Neuwirth

Literatur als Palimpsest

“What else than a natural and mighty palimpsest is the human brain? Such a palimpsest is my brain; such a palimpsest, O reader! is yours. Everlasting layers of ideas, images, feelings, have fallen upon your brain softly as light. Each succession has seemed to bury all that went before. And yet in reality not one has been extinguished.“

Thomas De Quincey, Suspiria de Profundis (1845)

 

Das Palimpsest steht für die komplexe Dialektik von Vergessen und Erinnern, wobei das Überschreiben des Alten mit Neuem zugleich eine Auslöschung und Konservierung des Überschriebenen bedeutet. Das Symposium fragt nach den Subtexten und verschütteten Bezügen der — profanen wie sakralen, klassischen wie modernen — arabischen Literatur und nach den methodologischen Implikationen einer interdisziplinär ausgerichteten Arabistik in Bezug auf den allgemeinen literatur- und kulturwissenschaftlichen Diskurs.

 

Programm

 

09.00 Uhr

Begrüßung

 

09.15 Uhr

Stefan Wild

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Angelika Neuwirth zum Geburtstag — Rückblick eines Weggefährten

 

Schrift und Gemeinde: Transformation heiliger Texte

 

09.45 Uhr

Walid Saleh

Fellow „Europa im Nahen Osten – Der Nahe Osten in Europa“, University of Toronto

The Hebrew Bible in Islam

 

Kaffeepause

 

11.00 Uhr

Islam Dayeh

Freie Universität Berlin

The Restoration of the Law: Sûrat al-An‘âm as National Self-Criticism

 

11.45 Uhr

Stefan Weidner

Köln

Playing With Fire: Religious Travesties in the Poetry of Adunis

 

Mittagspause

 

Erinnerungsfiguren in nahöstlichen Literaturen

 

14.00 Uhr

Thomas Bauer

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Poesie und Politik — Ibn Nubata (1287-1366) und der Fürst von Hama

 

14.45 Uhr

Sinan Antoon

Fellow „Europa im Nahen Osten – Der Nahe Osten in Europa“, New York University

Ruins and Spectre in Mahmud Darwish‘s Late Poetry

 

Kaffeepause

 

16.00 Uhr

Reuven Snir

University of Haifa

Arab-Jewish Identity: Memory, Poetry, and Singularity

 

16.45 Uhr

Lital Levy

Princeton University

Israel, Interrupted: Writing in the Hebrew-Arabic No-Man‘s Land

 

Pause

 

18.30 Uhr

Podiumsdiskussion

Gibt es einen ‚Oriental Turn‘ in den Geisteswissenschaften?

Angelika Neuwirth (Freie Universität Berlin), Gyburg Uhlmann (Freie Universität Berlin), Stefan Weidner (Köln) und Sigrid Weigel (Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin)

Moderation: Ludwig Ammann (Freiburg / Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin)

 

 

Weitere Informationen:

Georges Khalil

Europa im Nahen Osten – Der Nahe Osten in Europa

c/o Wissenschaftskolleg zu Berlin

+49 30 89 001 258

eume@wiko-berlin.de

www.eume-berlin.de

 

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter eume(at)wiko-berlin.de .

 

Das Symposium wird in Kooperation mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Freien Universität Berlin und dem Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin ausgerichtet und ist Teil des wissenschaftlichen Programms von Europa im Nahen Osten – Der Nahe Osten in Europa, einem gemeinsamen Forschungsprogramm der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Fritz-Thyssen-Stiftung und des Wissenschaftskollegs zu Berlin.

Veranstaltungszeitraum:

9.00-21.00 Uhr

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften