MITTELALTERLICHER ASCHERMITTWOCH AN DER AKADEMIE
Eisen, Glas und Pergament

25. Februar 2009

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Mittelalterlicher Aschermittwoch an der Akademie

Eisen, Glas und Pergament

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften öffnet ihre Türen und stellt ihre Projekte zur Erforschung des Mittelalters vor.

 

In einer Reihe von Kurzvorträgen im Leibniz-Saal, durch persönliche Gespräche mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, bei Workshops und Unterhaltungsprogrammen für Schüler und Erwachsene soll das Mittelalter als eine höchst lebendige und aktuelle Epoche unserer eigenen, aber auch benachbarter Kulturen gegenwärtig werden.

 

Es präsentieren sich

 

·         Corpus Coranicum (Textdokumentation und Kommentar zum Koran)

·         Corpus Medicorum Graecorum (Ausgaben antiker griechischer Texte zur Medizin)

·         Deutsche Texte des Mittelalters (Handschriftenforschung und Edition)

·         Corpus Vitrearum Medii Aevi (Glasmalereiforschung)

·         Monumenta Germaniae Historica (Edition der Urkunden und Akten Kaiser Ludwigs IV. und Kaiser Karls IV.)

·         Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit ('Who is who' des byzantinischen Reichs für die Zeit von 641 – 1025 nach Christus)

·         Regesta Imperii (Quellen zur Reichsgeschichte – Regesten-Edition der Urkunden und Briefe Kaiser Friedrichs III.)

·         Als Gast: Adolph-Goldschmidt-Zentrum zur Erforschung der Romanischen Skulptur

 

Über die einzelnen Vorhaben informieren auch Poster und Plakate im Leibniz-Saal. Nach den Kurzvorträgen geben die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den „kleinen Pausen“ gern nähere Auskunft über Faszination und Probleme ihrer Arbeitsfelder.


 

Das Programm im Einzelnen:

 

Leibniz-Saal

KURZVORTRÄGE UND ERLÄUTERUNGEN

 

12.00 Uhr

Günter Stock

Grußwort des Präsidenten

 

Michael Borgolte

Eröffnung

 

12.15 Uhr

Martin Schubert

Die Schauseite des Mittelalters

Prunkarchitektur von Duc de Berry bis zu Disneyland

 

12.30 Uhr

Michael Marx

Der Koran im mittelalterlichen Europa

Rezeption, Debatte und Polemik

 

Kleine Pause

 

13.30 Uhr

Roland Wittwer

Griechische Medizin im Mittelalter

Zur Herausforderung der Mittelalterforschung durch das Corpus Medicorum Graecorum

 

13.45 Uhr

Frank Martin

Durchsicht – Durchblick

Die Herausforderung, mittelalterliche Glasmalerei zu inventarisieren

 

Kleine Pause

 

14.30 Uhr

Michael Menzel

Wie funktionierte das Reich?

Die Monumenta Germaniae Historica edieren zentrale Urkunden des Mittelalters

 

14.45 Uhr

Günter Prinzing

Wo bleiben die einfachen Byzantiner?

Ein Streiflicht auf die Personenforschung zum Byzantinischen Reich

 

Kleine Pause

 

15.30 Uhr

Jürgen Wolf

Mittelalterliche Memorialkultur in deutschen Texten. Die heilige Elisabeth von Thüringen als Beispiel

 

15.45 Uhr

Johannes Helmrath

Was tat der König, wenn er nicht schlief?

Über die Regesta Imperii

 

Kleine Pause

 

16.30 Uhr

Rudolf Bentzinger

Luther – der letzte mittelalterliche Bibelübersetzer?

 

16.45 Uhr

Michael Borgolte

Was (ver)heißt transkulturelle Mittelalterforschung?

 

17.00 Uhr

Podiumsdiskussion

Außenblicke: Wohin steuert die Mittelalterforschung?

Mit Stefan Esders, Jens Haustein, Bärbel Holtz und Dominik Perler

Moderation: Wolfgang Neugebauer

 

Große Pause

 

19.00 Uhr

Abendprogramm mit Lesungen und Musik

 

Der Gesalbte im Schaumbad

Texte aus dem mittelhochdeutschen „Passional“

 

Zwischen Bagdad und Córdoba

Der Koran in Schrift und Ton

 

Antonio von Pisa (um 1400) erklärt die Herstellung mittelalterlicher Glasmalerei

 

Musikalische Gestaltung

Triphonia. Berliner Ensemble für Musik des Mittelalters

 

 

 

Konferenzraum 1

AKTUELLE FORSCHUNG ZUM MITMACHEN

 

13.00 Uhr

Eberhard Holtz

Wie aus einem Archivfund ein Regest wird

 

14.00 Uhr

Elke Zinsmeister

Von der Handschrift zur Edition

 

15.00 Uhr

Frank Martin

Mit der Maus in die Kirche

Virtuelle Vermittlungsstrategien in der Glasmalereiforschung

 

16.00 Uhr

Astrid Breith

Bücher, Bildung, Bibliotheken

Einführung in die Bücherkunde

 

17.00 Uhr

Claudia Rückert/Stefan Trinks

Romanische Skulpturen des 11. und 12. Jahrhunderts

Die Arbeit des Adolph-Goldschmidt-Zentrums

 

Ferner:

15.00 Uhr und 16.00 Uhr

Begehung des Handschriftenarchivs

der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften mit 19.000 Beschreibungen mittelalterlicher deutscher Handschriften

Treffpunkt: Neben dem Eingang zum Konferenzraum 1

 

 

Konferenzraum 2

FÜR KNAPPEN UND JUNGFRAUEN

(ab 10 Jahre)

 

16.00 bis 18.00 Uhr

Rittersmann und Minnesang

Lauschen und Begreifen

 

Lesung: Ritter Iwein alt und neu

Das mittelalterliche Epos und Felicitas Hoppes „Iwein Löwenritter“

 

Minnelieder

vorgetragen von Amanda Simmons

 

Männer in Eisen

Waffen und Rüstungen zum Anfassen, präsentiert durch Albrecht von Wittburg

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch den Akademie Verlag, Berlin, und die Walter de Gruyter Stiftung, Berlin.

Veranstaltungszeitraum:

12-22 Uhr

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften