Oliver Primavesi: Alexander von Aphrodisias und die Textgeschichte der Aristotelischen Metaphysik

Öffentlicher Abendvortrag

13. Oktober 2010

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Ausgehend von der neu gewonnenen Erkenntnis, dass das vielleicht grundlegendste Buch der westlichen Geistesgeschichte überhaupt, Aristoteles' Metaphysik, in zwei Versionen überliefert wird, wird Oliver Primavesi anhand einer Reihe von Indizien klären, welche der beiden die des Aristoteles ist.

Im Vortrag wird eine spannende Detektivgeschichte erzählt. Ausgehend von der neu gewonnenen Erkenntnis, dass das vielleicht grundlegendste Buch der westlichen Geistesgeschichte überhaupt, Aristoteles' Metaphysik, in zwei Versionen überliefert wird, wird Oliver Primavesi anhand einer Reihe von Indizien klären, welche der beiden die des Aristoteles ist.

Oliver Primavesi ist Lehrstuhlinhaber für Gräzistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Grundlagenforschung zur antiken Philosophie. Seine Ausgaben von Empedokles und seine Aristoteles-Studien haben die jeweiligen Forschungszweige nachhaltig geprägt und verändert. Er wurde dafür 2007 mit dem Leibnizpreis geehrt. Seit 2008 ist er korrespondierendes Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.

 

Der Abendvortrag findet im Rahmen der Sommerschule des "Zentrums Grundlagenforschung Alte Welt" der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt.
 

Veranstaltungszeitraum:

13.10.2010 | 20.00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften