Saskia Pütz: Reproduktion und Autonomie - Humboldts Verleger Johann Friedrich Cotta

Öffentliche Abendveranstaltung

10. März 2011

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Konferenzraum 1, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Saskia Pütz befasst sich in ihrem Vortrag mit Johann Friedrich Cotta, dem Verleger Alexander von Humboldts. Dessen weitreichende und entscheidende Funktion für das Kunstsystem, insbesondere für die druckgraphische Reproduktion, ist kaum zu überschätzen.

Saskia Pütz: Reproduktion und Autonomie - Humboldts Verleger Johann Friedrich Cotta
Saskia Pütz: Reproduktion und Autonomie - Humboldts Verleger Johann Friedrich Cotta

Johann Friedrich Cotta (1764 -1832), Verleger von Alexander von Humboldt und einer der bedeutendsten internationalen Verlagsunternehmer, war auch ein wichtiger Initiator und einflussreicher Vermittler für die bildende Kunst.

Saskia Pütz wird über die weitreichende und entscheidende Funktion Cottas für das Kunstsystem sprechen. Eine zentrale Bedeutung kommt der druckgraphischen Reproduktion zu, sowohl im medienwissenschaftlichen Hinblick auf die Entstehung illustrierter Massenmedien wie auch als sozialhistorische Bedingung künstlerischer Arbeitsformen.
 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften