Staatsschulden in der Demokratie: Ursachen, Wirkungen und Grenzen

Akademievorlesung

21. November 2013

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Zwei Vorgänge haben die öffentliche Debatte über das schon lange virulente Streitthema „Staatsschulden“ angeheizt: die weltweite Explosion der Staatsverschuldung als Folge der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise und die Verankerung der sogenannten Schuldenbremse im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Die Vorlesungsreihe wird sich mit Argumenten und Standpunkten auseinandersetzen, die in den Medien, von politischen Entscheidungsträgern und auch in Wissenschaftlerkreisen zu Fluch und Segen von Staatsschulden vertreten werden.

Staatsschulden in der Demokratie: Ursachen, Wirkungen und Grenzen
Staatsschulden in der Demokratie: Ursachen, Wirkungen und Grenzen

Um der gängigen Verwirrung zum Thema „Staatsschulden“ abzuhelfen und aufklärend zu wirken, hat der Ständige Ausschuss der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina auf Initiative von Carl-Ludwig Holtfrerich die Mittel zur Einrichtung der interdisziplinären Arbeitsgruppe „Staatsschulden in der Demokratie“ bereit gestellt. Seit November 2011 arbeiten zwölf renommierte deutsche Vertreter der Wirtschaftswissenschaft, Politikwissenschaft, Soziologie, Geschichtswissenschaft und des Staatsrechts zusammen an diesem Thema. Im Rahmen eines Symposiums in der BBAW Ende 2012 wurde die Expertise erstrangiger Wissenschaftler aus den USA, Europa und Japan hinzugezogen. Ein Abschlussbericht ist für 2014 geplant.

 

Verfassungsrechtliche Schranken der Staatsverschuldung – Fluch oder Segen?
Werner Heun
Georg-August-Universität Göttingen
Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen


Herausforderungen für die Geldpolitik der EZB
Gerhard Illing
Ludwig-Maximilians-Universität München

 

 

Die Paarungen der Vortragenden sind mit Absicht so gewählt, dass sie den Disput innerhalb der Arbeitsgruppe auch in der jeweiligen Akademievorlesung wieder aufleben lassen.

 

 

  

Weitere Termine der Vorlesungsreihe:

 

Donnerstag, 12. Dezember 2013
Private und öffentliche Schulden in der Wirtschaftsgeschichte/ Moritz Schularick
Haushaltsdisziplin im Föderalstaat / Kai A. Konrad

 

Donnerstag, 30. Januar 2014
Warum Deutschland seine staatlichen Haushalte konsolidieren muss, oder: Die Tragfähigkeit der Staatsfinanzen in Deutschland / Lars P. Feld
Über die Notwendigkeit von Staatsschulden / Carl Christian von Weizsäcker

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften