SYMPOSION
Schleiermacher - Denker für die Zukunft des Christentums?

08. Mai 2009

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

SYMPOSION

Schleiermacher - Denker für die Zukunft des Christentums?

Gefragt wird nach Rang und epochaler Einordnung Schleiermachers in die allgemeine Kirchen-, Religions- und Christentumsgeschichte. War er ein "Reformator" des Christentums ("Kirchenvater" oder "Kirchenfürst") oder nur Anreger und Katalysator eines Gestaltwandels, der geschichtlich aber auf breiterer Grundlage eintritt als nur in preußisch-aufklärerischer Konstellation? Nicht zu vergessen die Frage nach Schleiermachers philosophischem Rang. Kann er als Denker des Christentums im Zusammenhang neuzeitlicher Wissenschaftskritik in einem Atemzug mit Kant, Fichte, Schelling und Hegel genannt und ernstgenommen werden? Hat seine Art der Wahrung von Religion und christlichem Kirchentum mehr als apologetischen - hat sie vernünftigen, d. h. wissenschaftlich-philosophischen Grund? Die Vorträge gehen diesen Fragen aus den Perspektiven unterschiedlicher Diszplinen nach.

13.00 Uhr

Wilhelm Voßkamp

Köln / Berlin

Begrüßung

 

13.30 Uhr

Ulrich Barth

Halle

Fragen an Schleiermachers Religionstheorie

 

14.25 Uhr

Andreas Arndt

Berlin

Die Zukunft der Schleiermacherschen Philosophie

 

15.20 Uhr

Arnulf von Scheliha

Osnabrück

Schleiermacher als politischer Denker

 

Kaffeepause

 

16.30 Uhr

Hans-Peter Großhans

Münster

Gottesverhältnis und Freiheitsgefühl. Schleiermachers Theologie zwischen Neuzeit und Moderne

 

17.25 Uhr

Martin Ohst

Wuppertal

Überlegungen zu Schleiermachers kirchengeschichtlichem Rang

 

18.20 Uhr

Kurt-Victor Selge

Berlin

Vordenker, Väter und Kirchenfürsten, oder: "Was kann aus Nazareth Gutes kommen?"

 


Das Symposion wird veranstaltet von der Schleiermacherforschungsstelle der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften mit freundlicher Unterstützung des Verlages Walter de Gruyter, Berlin, und der Schleiermacherschen Stiftung, Berlin.

Veranstaltungszeitraum:

13.00 - 19.30 Uhr

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften