VILLA AURORA Nacht

29. November 2007

BBAW Berlin, Leibniz-Saal

Kulturaustausch wird sichtbar

VILLA AURORA Nacht

Zum ersten Mal findet in Berlin die große Villa Aurora Nacht statt. Nach der feierlichen Eröffnung werden die Stipendiaten für das Jahr 2008 von den Juroren vorgestellt.
Zudem erwartet Sie ein vielfältiges Kulturprogramm mit Werken unserer KünstlerInnen,
die in der Villa Aurora entstanden sind oder von dort inspiriert wurden. Aufgabenschwerpunkt der Villa Aurora ist die Förderung des deutsch-amerikanischen Kulturaustausches unter besonderer Berücksichtigung des geistig-kulturellen Erbes des deutsch/europäischen Exils. Der Schwerpunkt der Aktivitäten der Villa Aurora liegt auf dem Stipendiatenprogramm für KünstlerInnen sowie dem Writer-in-Exile-Programm. Die Villa Aurora als transatlantische Kultureinrichtung unterscheidet sich von anderen internationalen Kulturinstitutionen durch die Präsenz an zwei Standorten: Villa Aurora als Künstlerresidenz und ehemaliges Wohnhaus von Lion und Marta Feuchtwanger in den Hügeln von Los Angeles und das Villa Aurora Forum in Berlin. Das Forum präsentiert der deutschen Öffentlichkeit die künstlerischen Ergebnisse der Stipendiatenaufenthalte.  

Programm <o:p></o:p>

19.00 Eröffnung

Californian Concert I: Susanne Kessel (Piano)

Hanns Eisler – Dritte Sonate, 1. Satz

Sergej Rachmaninoff – Prélude gis-moll op. 32

Charlie Chaplin – Smile

Ernst Toch – Der Jongleur

Grußworte:

Staatssekretär Georg Boomgaarden (Auswärtiges Amt)

Ministerialdirektor Prof. Dr. Hermann Schäfer
(Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien)

Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis
(Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes)

Staatssekretärin Barbara Kisseler (Chefin der Senatskanzlei)

Freimut Duve (Vorsitzender Villa Aurora e.V.)

            Ilija Trojanow – Ein Erfahrungsbericht aus der Villa Aurora

20.00 Vorstellung der Stipendiaten 2008

Die für das Jahr 2008 ausgewählten Stipendiaten werden von Jury-Mitgliedern vorgestellt.

Film

Jan Koester, Sylke Rene Meyer, Birgit Möller, Marc Rothemund
vorgestellt von Nicole Kaufmann (German Films), Katrin Schlösser (Ö-Filmproduktion) und Christian Wagner (Wagnerfilm)

Bildende Kunst

Takehito Koganezawa, Via Lewandowsky, Olaf Nicolai, Steffi Weismann
vorgestellt von Dr. Hans-Jörg Clement (Konrad-Adenauer-Stiftung)
und Hans-Christian Schink (Fotograf)

Literatur

Nico Bleutge, Paul Brodowsky, Alexander Osang, Kevin Vennemann
vorgestellt von Jürgen Becker (Literarisches Colloquium Berlin),
Thomas Hettche (Schriftsteller), Karin Kiwus (Lyrikerin), Dr. Joachim Sartorius (Berliner Festspiele) und Ernest Wichner (Literaturhaus Berlin)

Musik

Eliav Brand, Andrea Neumann, Antje Vowinckel
vorgestellt von Hermann Kretzschmar (Ensemble Modern), hans w. koch (Komponist),
Steffen Schleiermacher (Komponist), Dr. Martin Supper (Universität der Künste) und Dr. Elmar Weingarten (Tonhalle Zürich)

 

21.00 Empfang

 

21.30 Live Programm

„Desire III“ (Die belebende Wirkung des Geldes), Komposition für Violine, Cello und Klavier, mit dem Dresdner Klaviertrio ELOLE, von Carsten Hennig

„Unter Palmen“, Performance mit Sagardía und Florian Werner

„Alkan“, Komposition mit Ernst Surberg (Klavier), von Sebastian Claren

“Gefiederte Zweisamkeit. Auf Papageien-Jagd mit Jane und Paul Bowles”, Lesung und Performance von Jens Rosteck

„Pazifik Exil“, Lesung von Michael Lentz

„Homeland“, Multi Media Komposition von Sabine Ercklentz in Zusammenarbeit mit Anja Weber

In den Nebenräumen des Leibnizsaales zeigt eine Ausstellung die Arbeiten von Stipendiaten, die in den Jahren 2006 und 2007 in der Villa Aurora waren.

24:00 Ausklang:

Californian Concert II: Susanne Kessel (Piano)

Arnold Schönberg – Klavierstück op.11, Nr. 1

Erich Zeisl – In the factory

Herman Hupfeld – As time goes by

Ernst Krenek – Echoes from Austria

Durch den Abend führen Mechthild Borries-Knopp vom Villa Aurora Forum Berlin und Ilija Trojanow.

 

Weitere Programmpunkte:

Ausstellung der Stipendiaten aus den Jahren 2006 / 2007

Der Film von Lilly Engel „Villa Aurora Exil im Paradies” eröffnet die Ausstellung.
Bildende KünstlerInnen und FilmemacherInnen aus den Jahren 2006 und 2007 zeigen ihre Arbeiten, die in der Villa Aurora entstanden sind.

Mit Werken von: Rosa Barba, Albrecht Schäfer, Wiebke Loeper, Eva Grubinger,

Kai Schiemenz, Christine Lang, M+M.

 

Die Jahresgaben

Viele KünstlerInnen haben als Ausdruck ihrer Verbundenheit mit der Villa Aurora eine Jahresgabe gespendet. Sie können im Anschluss an die Villa Aurora Nacht erworben werden.
Wir danken den KünstlerInnen für ihre Gaben.

Rosa Barba, Eva Castringius, Frauke Eigen, Matl Findel, Thomas Florschuetz, Eva Grubinger, Christian Jankowski, Andreas Kaiser, Veronika Kellndorfer, Heike Klussmann, Takehito Koganezawa, Via Lewandowsky, Wiebke Loeper, M+M, Isa Melsheimer, Achim Mohné, Olaf Nicolai, Kai Schiemenz, Hans-Christian Schink, Lisa Schmitz, Sibylle Tiedemann, Gisela Weimann.

Veranstaltungszeitraum:

19.00 Uhr

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften