JAHR DER MATHEMATIK
Akademievorlesung WS 2008/2009:
"Die Kunst des Rechnens"

Peter Deuflhard
Über die Eleganz mathematischer Algorithmen

20. November 2008

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Peter Deuflhard: Über die Eleganz mathematischer Algorithmen

JAHR DER MATHEMATIK Akademievorlesung Wintersemester 2008/2009: "Die Kunst des Rechnens"

Einführung:

Martin Groetschel

Vizepräsident des Konrad-Zuse-Zentrums für Informationstechnik Berlin (ZIB), Vorstandsmitglied des DFG-Forschungszentrums MATHEON, Akademiemitglied


Peter Deuflhard, Jahrgang 1944, ist Präsident des Konrad-Zuse-Zentrums für Informationstechnik Berlin (ZIB) und Professor für Scientific Computing an der Freien Universität Berlin. Er wandte sich nach dem Studium der Reinen Physik an der TU München der Mathematik zu, promovierte 1972 in Köln, habilitierte sich 1977 in München. 1978 übernahm er eine Professur für Numerische Analysis in Heidelberg, 1986 wechselte er an das ZIB.

 

„Effiziente“ Algorithmen sollen laut Lehrbuch die gewünschten Resultate schnell, genau, stabil und verlässlich berechnen. P. Deuflhard befasst sich in seinem Vortrag mit dem, was man als „Eleganz“ mathematischer Algorithmen interpretieren kann: die Einfachheit, den kürzesten Weg vom Problem zur Lösung, die Transparenz der zugrunde liegenden Theorie, die ungewöhnliche algorithmische Idee. Er illustriert den Begriff an Beispielen wie Gaußsches arithmetisches Mittel, adaptive Mehrgittermethoden, affinvariante Newtonmethoden oder Wavelets und veranschaulicht dabei den Zusammenhang von Effizienz und Eleganz.

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Jahres der Mathematik 2008.

Veranstaltungszeitraum:

18.30 Uhr

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften