Ruth Tesmar: Itinera Litterarum. Auf Schreibwegen mit Wilhelm von Humboldt

Ausstellung

08. Dezember 2010 - 27. Februar 2011

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Foyer, Jägerstrasse 22/23, 10117 Berlin

Die Ausstellung umfasst 21 Assemblagen, eine Videoinstallation und skripturale Objekte der Künstlerin Ruth Tesmar. Im Zentrum der künstlerischen Reflexion steht der Briefwechsel zwischen Wilhelm von Humboldt und seiner Frau Caroline, welcher beispielhaft für die Briefkultur des 19. Jahrhunderts ist.

Ruth Tesmar: Itinera Litterarum. Auf Schreibwegen mit Wilhelm von Humboldt
Ruth Tesmar: Itinera Litterarum. Auf Schreibwegen mit Wilhelm von Humboldt

Mit 21 Assemblagen, einer Videoinstallation und skripturalen Schreibbahnen reflektiert Ruth Tesmar den Briefwechsel zwischen Wilhelm von Humboldt und seiner Frau Caroline, welcher beispielhaft für die Briefkultur des 19. Jahrhunderts ist. Sie schuf damit das künstlerische Pendant zu ihrem Annäherungsversuch an Alexander von Humboldt – „Die Besteigung des Chimborazo“. Zur Ausstellung erschien ein Bildband mit Texten von Ernst Osterkamp, Ulrich von Heinz und Hartmut Böhme.

Ruth Tesmar wurde 1951 in Potsdam geboren. Sie promovierte 1981 und erhielt 1983 ihr Diplom für Malerei und Grafik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Seit 1993 leitet sie als künstlerische Professorin das MENZEL-DACH an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ruth Tesmar arbeitet in unterschiedlichen malerischen und grafischen Bereichen, gestaltete Kostüme und Bühnenbilder, arbeitete baugebunden und illustrierte viele Bücher. Ihre Arbeiten befinden sich in Museen, öffentlichen und privaten Sammlungen. Sie erhielt diverse Preise für Grafik- und Buchkunst.

Die Ausstellung im Treppenhaus des Akademiegebäudes am Gendarmenmarkt wird vom 8. Dezember 2010 bis 27. Februar 2011 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Eingang Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin gezeigt und ist von Montag – Freitag von 9 bis 17 Uhr kostenfrei zugänglich.

 

Weitere Informationen:

 

Ansprache zur Ausstellungseröffnung von Ruth Tesmar (PDF, 117KB) 

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften