Alexander Isacenko

Slawistik

* 21.12.1910 (Petersburg)
 19.03.1978 (Klagenfurt)

Mitgliedschaft(en)

  1. Korrespondierendes Mitglied
    gewählt:
    17.12.1964
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    20.05.1969

Kurzbiographie

1935 Lektor an der Universität in Prag. 1939 Privatdozent an der Universität in Ljubljana. 1941 Lektor an der Hochschule für Welthandel in Bratislava. 1945 Professor für slawische Philologie an der Universität in Bratislava. 1956 Professor für slawische Philologie an der Universität in Olomouc. 1961-1965 Leiter der Arbeitsstelle für strukturelle Grammatik der Akademie in Berlin.

Normdaten

GND:
118710850 
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften