Christian Wilhelm Friedrich August Wolf

Christian Wilhelm Friedrich August Wolf

Klassische Philologie

* 15.02.1759 (Haynrode bei Nordhausen)
 08.08.1824 (Marseille)

Mitgliedschaft(en)

  1. Auswärtiges Mitglied
    gewählt:
    21.02.1799
    bestätigt am:
    02.03.1799
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    30.04.1807
  2. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    30.04.1807
    bestätigt am:
    30.04.1807
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    16.04.1812
  3. Ehrenmitglied
    gewählt:
    16.04.1812

Kurzbiographie

1779 Lehrer am Gymnasium in llfeld. 1782 Rektor der Stadtschule in Osterode. 1783 Professor für Philologie und Pädagogik, 1784 Professor der Eloquenz und Philologie an der Universität in Halle. 1810 Direktor der Wissenschaftl. Deputation für die Sektion des öffentlichen Unterrichts im Ministerium in Berlin. 1810 Professor für klassische Philologie an der Universität in Berlin. (W. ist einer der Begründer der Altertumswissenschaft. Er bezog bereits seit 1799 ein akademisches Gehalt. Im April 1807 ging Wolf von Halle nach Berlin und nahm am 30.4.1807 erstmals an einer Akademiesitzung teil. Seinen ersten Akademievortrag hielt er am 4. Juni 1807. In zeitgenössischen Urteilen wird er als eitel, zanksüchtig, gebieterisch und maßlos charakterisiert. In der Akademie weigerte er sich, der Pflicht zu regelmäßigen Vorträgen nachzukommen. Sein Status wurde 1812 infolgedessen von dem eines OM in den eines EM verändert.)

Normdaten

GND:
117444154 
Christian Wilhelm Friedrich August Wolf
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften