Christoph Martin Wieland

Christoph Martin Wieland

Deutsche Philologie, Philosophie

* 05.09.1733 (Oberholzheim)
 20.01.1813 (Weimar)

Mitgliedschaft(en)

  1. Auswärtiges Mitglied
    gewählt:
    07.12.1786

Kurzbiographie

Dichter und Schriftsteller. 1755 Hauslehrer in Zürich. 1759 Hauslehrer in Bern. 1760 Kanzleidirektor und Ratsherr in Biberach. 1769 Professor für Philosophie an der Universität in Erfurt. 1772 Hofrat in Weimar und Prinzenerzieher im Dienste der Herzogin ANNA AMALIA. Zuletzt freier Schriftsteller. (W. gründete 1773 den "Teutschen Merkur".)

Normdaten

GND:
118632477 
Christoph Martin Wieland
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften