Eberhard Leibnitz

Eberhard Leibnitz

Organische Chemie, technische Chemie

* 31.01.1910 (Hannover)
 24.01.1986 (Berlin)

Mitgliedschaft(en)

  1. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    19.02.1953

Kurzbiographie

1933 Ingenieur an der Technischen Hochschule in Berlin-Charlottenburg. 1937 freiberuflicher Chemiker. 1945 Leiter eines Forschungslaboratoriums der SMAD in Leipzig. 1947 Leiter der Lackfabrik Leutzsch in Leipzig. 1948 Technischer Leiter der VEB Lacke/Farben und Plaste. 1951 zugleich nebenamtl. Professor, 1953 Professor für chemische Technologie an der Universität in Leipzig. 1953 Leiter des Instituts für organische-chemische Industrie des Ministeriums für Schwermaschinenbau in Leipzig (1952 gegründet; 1957 Institut für organische Grundstoffchemie). 1955 Professor für organisch-chemische Technologie an der Technischen Hochschule in Leuna-Merseburg. Rektor. 1956 Direktor des Instituts für Verfahrenstechnik der organischen Chemie der Akademie in Leipzig. 1961 Direktor des Instituts für Dokumentation der Akademie in Berlin. 1963 Leiter des Sektionskonsiliums im naturwissenschaftlich-technischen Forschungsbereich der Akademie. Zugleich Direktor des Instituts für Verfahrenstechnik und organische Chemie der Akademie in Leipzig. 1964 zugleich Stellvertreter des Vorsitzenden der Forschungsgemeinschaft der naturwissenschaftlichen, technischen und medizinischen Institute der Akademie für den Fachbereich Chemie. 1964 auch Direktor der Wissenschaftlichen Redaktion der Zentralblätter in Berlin. 1970 Leiter des Forschungsbereiches Chemie der Akademie in Berlin. 1971 Präsident der Urania. 1959 Nationalpreis.

Normdaten

GND:
118571230 
Eberhard Leibnitz
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften