Frédéric Joliot-Curie

Frédéric Joliot-Curie

Atomphysik

* 19.03.1900 (Paris)
 14.08.1958 (Paris)

Mitgliedschaft(en)

  1. Korrespondierendes Mitglied
    gewählt:
    29.06.1950

Kurzbiographie

Zunächst Diplomingenieur an der Schule für Physik und für technische Chemie in Paris. 1925 Assistent am Radiuminstitut in Paris. 1932-1935 zugleich Leiter der Forschungen des französischen Nationalfonds für Naturwissenschaften. 1936 Professor für Kernchemie am Collége de France in Paris und - gemeinsam mit Irene JOLIOT-CURIE - Leitung des Radiuminstituts. 1939 zugleich Leiter einer Forschungsgruppe der französ. Armee. 1944 Leiter des Centre National de la Recherche Scientifique. 1946-1950 Hoher Kommissar für Atomenergie in Frankreich. 1950 Präsident des Weltfriedensrates. 1935 Nobelpreis für Chemie (gemeinsam mit Irene JOLIOT-CURIE). (J.-C. war im zweiten Weltkrieg führendes Mitglied der Widerstandsbewegung in Frankreich.)

Normdaten

GND:
118712896 
Frédéric Joliot-Curie
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften