Friedrich Ludwig Georg von Raumer

Friedrich Ludwig Georg von Raumer

Geschichte, Staatswissenschaften

* 14.05.1781 (Wörlitz/Anhalt)
 14.06.1873 (Berlin)

Mitgliedschaft(en)

  1. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    10.05.1827
    bestätigt am:
    18.06.1827
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    22.03.1847

Kurzbiographie

1806 Rat der Domänenkammer in Königs-Wusterhausen. 1809 Rat bei der Regierung in Potsdam. 1810 Rat im Finanzministerium. 1811 Professor für Staatswissenschaften an der Universität in Breslau. 1819 Professor für Staatswissenschaften und Geschichte an der Universität in Berlin. 1822-1823 und 1842-1843 Rektor der Universität. R. begründete 1829 das "Historische Taschenbuch". 1841-1847 Sekretar der Philosophisch-historischen Klasse der Akademie. R. trat 1847 aus der Akademie aus, nachdem einige Passagen seiner Rede über das Toleranzedikt Friedrichs des Großen, die er in der Friedrichssitzung hielt, den Unwillen Friedrich Wilhelms IV. erregt hatten. Mit seiner „Geschichte der Hohenstaufen und ihrer Zeit“ machte R. sich einen Namen in der Wissenschaft. Er betätigte sich aktiv als Politiker. R. war 1848 Stadtverordneter in Berlin, gehörte der Nationalversammlung in Frankfurt a. M. an und war Mitglied der 1. Kammer in Preußen.

Normdaten

GND:
119059622 
Friedrich Ludwig Georg von Raumer
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften