Gotthold (Ferdinand Gotthold Max) Eisenstein

Mathematik

* 16.04.1823 (Berlin)
 11.10.1852 (Berlin)

Mitgliedschaft(en)

  1. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    25.03.1852
    bestätigt am:
    24.04.1852

Kurzbiographie

1847-1852 Privatdozent für Mathematik an der Universität in Berlin. (E. gehörte zu den Teilnehmern des Schreckensmarsches gefangener Märzkämpfer am 19.3.1848 nach Spandau. A. v. Humboldt erreichte für E., den er als bedeutenden Mathematiker charakterisierte, 1844 vorübergehend ein Gnadengehalt; jedoch scheiterte die Ernennung zum Professor. GAUSS zählte E., der mit 29 Jahren wenige Monate vor seinem Tode, zum OM gewählt wurde, neben ARCHIMEDES und NEWTON zu den drei "epochebildenden" Mathematikern.)

Normdaten

GND:
118529676 
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften