Hans Conon von der Gabelentz

Sprachwissenschaften

* 13.10.1807 (Altenburg)
 03.09.1874 (Lemnitz/Thür.)

Mitgliedschaft(en)

  1. Korrespondierendes Mitglied
    gewählt:
    11.02.1869

Kurzbiographie

1830 Eintritt in den Staatsdienst in Altenburg. 1848 Mitglied des Bundestages, zugleich Mitglied und Präsident des Altenburger Landtages bis 1870. Nach 1848 Beginn der sprachwissenschaftlichen Forschungen. (G. hatte Sprachwissenschaften nicht studiert, jedoch ca. 80 Sprachen erforscht und zum großen Teil erstmals wissenschaftlich bearbeitet, darunter ostasiatische, uralaltaische, nordamerikanische und Südseesprachen. Von den offiziellen Vertretern der Sprachwissenschaft wurde er weitgehend ignoriert.)

Normdaten

GND:
118688960 
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften