Helmut Härtig

Helmut Härtig

Bergbau, Tagebau

* 24.03.1902 (Pirna/Sa.)
 10.11.1997 (Kassel)

Mitgliedschaft(en)

  1. Korrespondierendes Mitglied
    gewählt:
    15.06.1961
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    23.04.1964
  2. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    23.04.1964
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    07.07.1992

Kurzbiographie

1938 Betriebsingenieur, später Technischer Direktor im Braunkohlenwerk Geiseltal. 1947 Produktionsleiter der Revierdirektion Merseburg. 1953 Professor für Tagebautechnik an der Bergakademie in Freiberg. 1955 zugleich Direktor des Industrieinstituts der Bergakademie. 1957 Rektor der Bergakademie.

Normdaten

GND:
118700294 
Helmut Härtig
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften