Johann Baptist Homann

Johann Baptist Homann

Kartographie

* 20.03.1664 (Kambach b. Mindelheim/Schw.)
 01.07.1724 (Nürnberg)

Mitgliedschaft(en)

  1. Auswärtiges Mitglied
    12.04.1715

Kurzbiographie

1687 Notar in Nürnberg. Anschließend Kartenstecher und Inhaber einer Landkartenhandlung in Nürnberg. (H. verbrachte ursprünglich mehrere Jahre in Klöstern, wandte sich später der evangelischen Kirche zu und ließ sich in Nürnberg nieder. 1693 verließ er heimlich Nürnberg. Vorübergehender Aufenthalt im Dominikanerkloster in Wien. 1695 Aufenthalt in Erlangen, von dort als Kupferstecher nach Leipzig berufen. 1715 von PETER I. zum kaiserlichen Geographen und kaiserlich russischen Agenten ernannt. H. fertigte u. a. 1716 den "Großen Atlas über die ganze Welt" an. Die von ihm begründete Landkartenhandlung war die berühmteste seiner Zeit.)

Normdaten

GND:
118553321 
Johann Baptist Homann
Kontakt
Dr. Wolf-Hagen Krauth
Wissenschaftsdirektor
Wissenschaftsadministration
Tel.: +49 (0)30 20370 428
krauth(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften