Johann Gottfried von Herder

Johann Gottfried von Herder

Philosophie, Kunst- und Literaturwissenschaft

* 25.08.1744 (Mohrungen/Ostpr.)
 18.12.1803 (Weimar)

Mitgliedschaft(en)

  1. Auswärtiges Mitglied
    gewählt:
    27.07.1787

Kurzbiographie

Dichter und Schriftsteller. 1764 Kollaborator an der Domschule in Riga. 1765 Lehrer und Prediger zunächst an der Domschule, danach an der Hauptkirche in Riga. 1769-1770 Aufenthalt in Nantes und Paris. 1770 Hofmeister und Prediger des Erbprinzen von Holstein-Gottorf. 1771 Konsistorialrat in Bückeburg. 1776 Generalsuperintendent und Hofprediger in Weimar, später Vizepräsident des Oberkonsiliums. (H. beteiligte sich mehrfach an den Preisaufgaben der Akademie und erhielt für seine Schriften dreimal den Preis zuerkannt. H., in Bayern geadelt, nahm den Adelstitel an, da er die Voraussetzung dafür war, daß sein Sohn ein Gut erwerben konnte.)

(Biographisches zu Johann Gottfried von Herder siehe auch unter: http://www.bbaw.de/akademie/kalender/index.htm)

Normdaten

GND:
118549553 
Johann Gottfried von Herder
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften