Johann (Hans) Kienle

Johann (Hans) Kienle

Astrophysik, Astronomie

* 22.10.1895 (Kulmbach)
 15.02.1975 (Heidelberg)

Mitgliedschaft(en)

  1. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    01.07.1946
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    20.05.1969
  2. Auswärtiges Mitglied
    gewählt:
    20.05.1969

Kurzbiographie

1920 Privatdozent an der Universität in München. 1921 Observator der Sternwarte der Universität in München. 1924 Professor für Astrophysik und Astronomie an der Universität in Göttingen und Direktor der Sternwarte der Universität. 1930 Präsident der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. 1939 Professor für Astrophysik und Astronomie an der Universität in Berlin und Direktor des Astrophysikalischen Observatoriums in Potsdam. 1950 Professor für Astrophysik und Astronomie an der Universität in Heidelberg und Direktor der Landessternwarte in Heidelberg. (K. wurde vor der Wiedereröffnung der Akademie am 14. 2. 1946 von den in Berlin anwesenden OM als Mitglied aufgenommen. Die Wahl wurde mit der Wiedereröffnung der Akademie bestätigt.)

Normdaten

GND:
116168587 
Johann (Hans) Kienle
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften