Karl-Friedrich Lüdemann

Karl-Friedrich Lüdemann

Metallurgie, Eisenhüttenkunde

* 07.06.1912 (Lennep/Rhld.)
 29.05.1967 (Freiberg)

Mitgliedschaft(en)

  1. Korrespondierendes Mitglied
    gewählt:
    23.04.1959
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    15.06.1961
  2. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    15.06.1961

Kurzbiographie

1936 Ingenieur, später Stellvertr. Betriebsleiter der KL ÖCKNER-Werke AG, Werk Haspe in Hagen-Haspe. 1944 Stahlwerksleiter der Königs- und Bismarckshütten AG, Werk Königshütte. 1946 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Technischen Büro "Eisen" in Freiberg. 1947 Hauptingenieur, später Technischer Direktor der Staatl. AG "Marten" Werk Silbitz b. Krassen. 1950 Abteilungsleiter im Eisenforschungsinstitut in Hennigsdorf. 1953 zugleich Professor für Eisenhüttenkunde an der Universität in Berlin. 1956 Professor für Eisenhüttenforschung an der Bergakademie in Freiberg und Direktor des Instituts für Sonderstahlkunde der Bergakademie. 1965 Rektor. 1963 Sekretar der Klasse für Bergbau, Hüttenwesen und Montangeologie der Akademie. 1954 Nationalpreis.

Karl-Friedrich Lüdemann
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften