Karl Gottlieb Guichardt von, genannt Quintus Icilius

* 24.09.1724 (Magdeburg)
 13.05.1775 (Potsdam)

Mitgliedschaft(en)

  1. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    05.01.1764

Kurzbiographie

1756 preuß. Oberst und Kommandeur eines Freibataillons. 1763 am Hofe FRIEDRICHs II. (Qu.I., Sohn einer bürgerlichen Hugenottenfamilie aus Magdeburg, betätigte sich als Kriegshistoriker. Er wird als militärischer Abenteurer charakterisiert. 1761 plünderte er das Jagdschloß Hubertusburg. Am Hofe FRIEDRICHs II. spielte er offenbar die Rolle eines Narren. GUICHARDT wurde von FRIEDRICH II. in QUINTUS ICILIUS getauft.)

Normdaten

GND:
119044137 
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften