Marquard Ludwig Freiherr von Printzen

Marquard Ludwig Freiherr von Printzen

* 14.04.1675 (Berching)
 08.11.1725 (Berlin)

Mitgliedschaft(en)

  1. Ordentliches Mitglied
    07.08.1710

Kurzbiographie

1688-1694 Studium des Natur- und Völkerrechts an der Universität in Frankfurt/Oder. 1698 Gesandter in Moskau. 1699 Schloßhauptmann und vorübergehender Gesandter in Kassel, danach in Moskau. 1704 Direktor des Lehnswesens in Berlin. 1705 Wirkl. Geh. Staats- und Kriegsrat. 1709 zugleich Präsident des Kurmärkischen Konsistoriums, Direktor des Kirchenrats am Dom, Direktor des Joachimsthalschen Gymnasiums und Kurator der preußischen Universitäten. 1710-1718 zugleich neben G. W. Leibniz Präsident und von 1713-1725 Protektor der Akademie. (Da hohe akademische Funktionen die Mitgliedschaft in der Akademie zur Voraussetzung hatten, wird P. mit der Übernahme der Präsidentschaft am 7.8.1710 in diesem Verzeichnis als solches aufgeführt.). 1711 Direktor des Waisenhauses in Oranienburg. 1712 Oberhofmarschall. 1713 Präsident des neuerrichteten reform. Oberkirchendirektoriums und Kabinettsminister unter Friedrich Wilhelm I. 1714 zugleich Präsident des französischen reform. Oberkonsistoriums. 1718 Direktor der königl. Bibliothek und der Kunstkammer. 1724 Direktor des Obercollegium medicum.

Normdaten

GND:
104336641 
Marquard Ludwig Freiherr von Printzen
Kontakt
Dr. Wolf-Hagen Krauth
Wissenschaftsdirektor
Wissenschaftsadministration
Tel.: +49 (0)30 20370 428
krauth(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften