Pierre-Louis Moreau de Maupertuis

Pierre-Louis Moreau de Maupertuis

Mathematik

* 28.09.1698 (Saint-Malo)
 27.07.1759 (Basel)

Mitgliedschaft(en)

  1. Auswärtiges Mitglied
    23.06.1735
    Änderung/Austritt/Ausschluss
    01.02.1746
  1. Ordentliches Mitglied
    01.02.1746

Kurzbiographie

1718-1723 Dragoneroffizier der französischen Armee. 1723 Adjunkt, 1725 Mitglied und 1731 besoldetes Mitglied der Pariser Akademie der Wissenschaften für das Fach Mathematik. 1728 Aufenthalt in London und Aufnahme in die Royal Society. 1729-1730 Aufenthalt in Basel zum Studium der Mathematik unter Johann I. Bernoulli. 1736-1737 Leiter der Gradmessungsexpedition nach Lappland, durch die die Abplattung der Pole nachgewiesen wurde. Den für die Messungsarbeiten benutzten Quadranten von Langlois schenkte M. 1745 der Akademie in Berlin. 1746 Einsetzung als Präsident der Berliner Akademie der Wissenschaften durch Friedrich II. 1751 Beginn des Prioritätsstreits über das Prinzip der kleinsten Wirkung zwischen M. und dem Mathematiker Samuel König, in dessen Folge M. und die Akademie von Voltaire mehrfach scharf angegriffen wurden. 1753 Rückkehr nach Frankreich zum Auskurieren seiner angegriffenen Gesundheit. 1756 Endgültige Abreise aus Berlin nach Frankreich und in die Schweiz.

(Biographisches zu Pierre-Louis Moreau de Maupertuis siehe auch unter: http://www.bbaw.de/die-akademie/akademiegeschichte/historischer-kalender/september)

Normdaten

GND:
118731998 
Pierre-Louis Moreau de Maupertuis
Kontakt
Dr. Wolf-Hagen Krauth
Wissenschaftsdirektor
Wissenschaftsadministration
Tel.: +49 (0)30 20370 428
krauth(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften