Theodor Mommsen

Theodor Mommsen

Geschichte, römische Geschichte, Rechtsgeschichte

* 30.11.1817 (Garding/Schleswig)
 01.11.1903 (Charlottenburg)

Mitgliedschaft(en)

  1. Korrespondierendes Mitglied
    gewählt:
    16.06.1853
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    25.03.1858
  2. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    25.03.1858
    bestätigt am:
    27.04.1858

Kurzbiographie

1838-1843 Studium der Rechtswissenschaft an der Universität in Kiel. Privatlehrer in Altona. 1848 Redakteur der "Schleswig-Holsteinischen Zeitung". 1848-1851 ao. Professor für Römisches Recht an der Universität in Leipzig. 1852-1854 Professor für Römisches Recht an der Universität in Zürich. 1854-1857 Professor für Römisches Recht an der Universität in Breslau. 1861-1887 Professor für alte Geschichte an der Universität in Berlin. M., Mitglied der Nationalliberalen Partei, danach der Liberalen Vereinigung, war von 1873-1882 Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses, später Reichstagsabgeordneter. 1874-1875 Rektor der Universität. 1874-1895 Sekretar der Philosophisch-historischen Klasse der Akademie. Initiator und leitender Mitarbeiter von wissenschaftlichen Großunternehmen der Berliner Akademie (u. a. Corpus Inscriptionum Latinarum, Prosopographia Imperii Romani, Vocabularium Iurisprudentiae Romanae, Herausgabe der ältesten griechischen Kirchenschriftsteller). 1902 Nobelpreis für Literatur. M. wurde nach einer Untersuchung seiner Teilnahme an der Revolution von 1848/49 im Jahre 1851 als Professor an der Universität in Leipzig abgesetzt.

Normdaten

GND:
118583425 
Theodor Mommsen
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften