Wilhelm Weber

Wilhelm Weber

Physik, Elektrodynamik

* 24.10.1804 (Wittenberg)
 23.06.1891 (Göttingen)

Mitgliedschaft(en)

  1. Korrespondierendes Mitglied
    gewählt:
    13.02.1834
    Änderung/Austritt/Ausschluss:
    11.06.1863
  2. Auswärtiges Mitglied
    gewählt:
    11.06.1863
    bestätigt am:
    11.07.1863

Kurzbiographie

(Bruder von WEBER, E. H.) 1827 Privatdozent, 1828 Professor an der Universität in Halle. 1831-1837 Professor für Physik an der Universität in Göttingen. 1843 Professor für Physik an der Universität in Leipzig. 1849 Professor für Physik an der Universität in Göttingen. 1866 Wirkl. Geh. Rat. (W. untersuchte u.a. akustische Phänomene, befaßte sich mit der Messung der absoluten Größen der elektrischen Einheiten und erfand 1846 zu diesem Zweck ein Elektrodynamometer, das die Wirkung des Erdmagnetismus ausschaltete. 1833 entwickelte er die erste größere Telegraphenanlage. W. gehörte zu den "Göttinger Sieben", die 1837 wegen ihres Protestes gegen die willkürliche Aufhebung der Verfassung durch den König von Hannover von ihren Lehrämtern an der Universität entlassen wurden.)

Normdaten

GND:
11862976X 
Wilhelm Weber
© 2021 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften