Wolfgang Langenbeck

Wolfgang Langenbeck

Organische Chemie

* 21.06.1899 (Göttingen)
 26.03.1967 (Rostock)

Mitgliedschaft(en)

  1. Ordentliches Mitglied
    gewählt:
    19.02.1953

Kurzbiographie

1928 Privatdozent an der Universität in Münster. 1933 Professor für organische Chemie an der Universität in Greifswald. 1940 Professor für organische Chemie an der Technischen Hochschule in Dresden. 1945 Chemiker in Greifswald. 1947 Professor für organische Chemie an der Universität in Rostock. 1951 Professor für organische Chemie an der Universität in Halle und Direktor des Instituts für Katalyseforschung. 1955 Nationalpreis.

Normdaten

GND:
101352336 
Wolfgang Langenbeck
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften