Überblick

CLARIN-D ist die deutsche Sektion des europaweiten Langzeitvorhabens CLARIN zur Schaffung einer technischen Forschungsinfrastruktur für die Geistes- und Sozialwissenschaften.

Über diese Infrastruktur wird den verschiedenen Fachdisziplinen ein einfacher und einheitlicher Zugang zu linguistisch aufbereiteten Primär- und Sekundärdaten ebenso zur Verfügung gestellt wie zahlreiche sprachwissenschaftliche Annotations- und Analysewerkzeuge.

 

Neun Service-Zentren, darunter eines an der BBAW, sorgen für den Betrieb der CLARIN-D- Infrastruktur. Dazu gehört die dezentrale Datenspeicherung und -archivierung in digitalen Repositorien, die Betreuung und Wartung der angebotenen Dienste, die Bereitstellung detaillierter Metadaten sowie die Zugriffsverwaltung der Komponenten. CLARIN-D wird vielfältige Schnittstellen zu seiner Infrastruktur bereitstellen sowie die eindeutige und dauerhafte Referenzierung aller Forschungsdaten und Werkzeuge sicherstellen. Dadurch wird es in Zukunft leicht möglich sein, CLARIN-D-Komponenten auch in anderen Katalogsystemen zu verzeichnen. In den Repositorien können zudem wissenschaftliche Text-, Audio- und multimodale Daten von Instituten und Forscherinnen und Forschern außerhalb des CLARIN-Verbunds gespeichert werden.

 

Die BBAW wird Daten und Dienste, die im Zentrum Sprache entwickelt wurden, als Primär- und Sekundärdaten bereitstellen, unter anderem die reichhaltigen Text- und Wörterbuchdaten des „Deutschen Textarchivs“ und des „Digitalen Wörterbuchs der deutschen Sprache“. Das Projekt ist in drei Phasen gegliedert: a) die Vorbereitungsphase (2008-2011), b) die Konstruktionsphase (2011-2016) und c) die Benutzungsphase (2016-2020). CLARIN-D wird durch das BMBF und einige Bundesländer gefördert.

 

Nähere Informationen finden sich auf der Website des CLARIN-Servicezentrums .
 

Kontakt
PD Dr. Alexander Geyken
Arbeitsstellenleiter
Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache
Tel.: +49 (0)30 20370 390
geyken(at)bbaw.de 
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
© 2020 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften